Schablonen Anwendung

Die Schablone hat nur wenige Millimeter Auflagefläche für Produkt und auch beim Anlegen erscheint die Hufeisenform nur für eine ovale Modellage geeignet. Die Goldschablone war die erste Schablone auf dem Markt, die auf einer eckigen Modellageform aufbaute. Die Seitenflügel der Schablone konnten unterhalb des Fingers aneinander gedrückt werden und somit bot die Schablone erstmals genügend Fläche, um das Modellagematerial in der benötigten Form zu modellieren. Die Goldschablone ist noch heute in der Nail Industrie erhältlich. Prof Nail zeigt Ihnen wie die Goldschablone gesetzt wird, um darauf das Modellagematerial zu verarbeiten.Um das Setzen der Schablone zu erleichtern, schneiden Sie den Teil der Schablone ein, der auf dem Finger befestigt wird. Bei neueren Schablonen ist dieser Teil schon perforiert und lässt sich leicht einreißen. Doch auch mit ein wenig Vorbereitung kann die Goldschablone leicht angepasst werden. Nun wird die Ausstanzung, die für den Finger vorgesehen ist, vom Papierträger gezogen. Nach dem Abnehmen der eigentlichen Schablone wird das Oval auf der Unterseite der Verlängerung aufgesetzt. Dies verstärkt die Tragekraft und erleichtert das Setzen der Schablone unterhalb des Hyponichiums.Vor dem Setzen wird die Schablone geformt. Drücken Sie die Flügel auseinander und rollen Sie den vorderen Teil der Schablone zwischen beiden Daumen. Mit dem Blick in den Tunnel wird schon zu diesem Zeitpunkt überprüft, dass die C-Kurve eine Wölbung aufweist, die zum natürlichen Nagel passt Beim eigentlichen Setzen der Schablone unter dem freien Nagelrand des Naturnagels sollten die Flügel leicht aufgebogen werden, damit diese nicht zu früh auf dem mittleren Finger kleben. Die Schablone muss sanft bis zum Anschlag des Hyponichiums gesetzt werden. Die Wölbung der Schablone ist ohne Abstand entlang der freien Nagelspitze des Naturnagels zu setzen. Bei genügend Abstand wird das Material während des Modellierens zwischen Naturnagel und Schablone laufen. Wieder wird mit dem Blick in den Tunnel der Sitz der Schablone überprüft. Erst jetzt werden die Flügel auf den Fingern gesetzt. Die Schablone wird nun am vorderen Teil zusammengepresst, um einen Tunnel zu formen. Da die Schablonen selbstklebend sind, sitzt nun die Schablone und man kann mit dem Materialauftrag beginnen.