Nagelschmuck

Anleitung
Sabine Schiweck, selbst seit mehr als 15 Jahren Nail Designerin, hat ein persönliches Faible: Sie liebt und trägt extravaganten und teuren Schmuck. Dazu passend kreiert sie immer wieder passende Nail Art, die den exklusiven Ring oder das mit Brillanten besetzte Armband oder die brillantgeschmückte Uhr noch unterstreicht. Nach den Grundarbeitsschritten zur Vorbereitung des Naturnagels wird dieser mittels eines Tips verlängert. Um die später aufgebrachte Nail Art wirkungsvoll zu gestalten, wird die Länge der Modellage relativ lang (volle Länge des Nagelbettes) belassen. Sabine hat nun mit reinweißem Spitzen-Gel für die French-Modellage den gesamten Nagel überzogen. Nach diesem Arbeitsschritt wird der Nagel im UV-Lichthärtungsgerät ausgehärtet. Nun wird die Modellage mit einem Mehrphasen-Gel ein- bis zweimal überzogen. Jede Applikation wird im UV-Lichthärtungsgerät ausgehärtet. Die eigentliche Modellagearbeit ist nun beendet und die Nail Art kommt zur Anwendung. Lackieren Sie den Nagel mit einem klaren Überlack. In den noch feuchten Lack werden die Strasssteinchen mit dem Dottingtool exakt gesetzt. Sabine hat auf jedem Nagel den Besatz der Strasssteine variiert. Nehmen Sie nun ein Blättchen Blattgold zur Hand. Mit dem Spatel wird das Blattgold zerkleinert. Das hauchfeine Blattgold reißt in unterschiedlichen Stücken auseinander und wird beim Aufsetzen in den feuchten Lack etwas zerknüllt (Bild 6). Dies gibt der Nail Art einen zusätzlichen, dreidimensionalen Effekt. Sabine hat in dem hier gezeigten Beispiel die freie Nagelspitze der Modellage mit Blattgold überzogen. Zum Blattgold passen am besten die Multicolour-Strasssteinchen, zum Blattsilber würde Sabine die silber- oder anthrazitfarbenen Steinchen wählen. Der Nagel des kleinen Fingers wurde komplett mit Blattgold bedeckt und die Strassapplikation auf das Blattgold gesetzt (nur im Cover zu sehen). Zum Abschluss wird die Nail Art mit einem schnell tro-cknenden Überlack überzogen.