Coverstory Maskharat

Schritt für Schritt
Zuerst wird der Naturnagel auf die Modellage vorbereitet. Hierzu wird die Nagelhaut von der Nagelplatte gelöst und sanft nach hinten, also in Richtung Matrix geschoben. Die alten Hautschüppchen, die sich auf der Nagelplatte festgesetzt haben, werden mit dem Nagelhautmesser, Propusher oder der elektrischen Feile vorsichtig von der Nagelplatte entfernt. Gerade bei der Arbeit mit der elektrischen Feile sollte aber darauf geachtet werden, dass keine Feuerringe in die Nagelplatte gefräst werden. Nach der gründlichen Reinigung der Nagelplatte wird diese vorsichtig in Wuchsrichtung mit einer weichen und gepolsterten Feile oder einem Buffer mattiert. Die Körnung der Feile sollte 240-er Körnung niemals unterschreiten. Nach dem Ansetzen der Schablone, die als Hilfestellung für die zu modellierende Verlängerung funktioniert, wird nun ein Dehydrator bzw. ein Primer auf die Nagelplatte aufgetragen. Nun beginnt die Modellage mit schwarzem Glitterpulver. Wenn eine so intensive Farbe verarbeitet wird, muss der Nail Designer unbedingt auf die Ansatzlinie des Materials achten. Wird hierbei zu unexakt oder zu dünn gearbeitet, sieht die fertige Modellage sehr schnell unschön und herausgewachsen aus. Das schwarze Glitterpulver wird zur freien Nagelspitze hin und etwas über die Schablone gearbeitet. Zur Nagelkante hin wird ein Farbverlauf mit klarem Acryl gearbeitet, so dass der vorderste Teil der freien Nagelspitze transparent erscheint (Bild 2). Nun werden mit einem feinen Pinsel nur etwas Liquid aufgenommen und mit weißem Pulver die vier übereinander liegenden diagonalen Linien modelliert (Bild 3). Während unsere Star Designerin Stefanie LoRe dies frei Hand modelliert, hat die original Designerin (Han Kyoung Ja) dies zuerst auf Folie aufgetragen und danach auf die modellierte freie Nagelspitze aufgelegt. Nun wird der Nagel komplett mit klarem Pulver überzogen (Bild 4). Dies gibt der Modellage die nötige Haltbarkeit und dem Design mehr Dimension. Um noch mehr Effekte in die Modellage und das Design zu bringen, kann gegebenenfalls mit klarem Glitterpulver die Modellage überzogen werden (Bild 5). Nach dem Klopftest, mit dem die nötige Festigkeit des Materials festgestellt wird, kann die Schablone entfernt und die Modellage in Form gepincht werden. Die Befeilung der Form wird als nächster Schritt gearbeitet und die Modellage wird aufpoliert. Nun wird mit einem feinen Pinsel die Maske kreiert. Stefanie verwendet hierfür ein hartweißes Pulver, das auch für die Frenchmodellage verwendet wird.