Der Nail Blues

Schritt für Schritt

Nach der gründlichen Vorbereitung des Naturnagels, wie die Entfernung der Nagelhaut, mattieren und kürzen der Nagelplatte, werden für die einzelnen Finger die richtigen Größen der Tips ausgewählt. Am effektvollsten sind bei diesem Design French-Tips mit hochgezogener Smileline. Diese Smileline unterstützt die Form der Modellage und das sehr elegante Erscheinungsbild des Designs. Unsere Nail Designerin, Fr. Stefanie LoRe, die dieses Design für die Redaktion gearbeitet hat, entschied sich dafür, die Auskerbungen erst zu schneiden nachdem der Tip am Naturnagel gesetzt wurde. Wenn man das Design schneller arbeiten möchte, kann man die Auskerbungen auch schon im Vorfeld ausschneiden. Dann sollten Sie aber beim Setzen des Tips sehr vorsichtig und ohne Druck arbeiten. Stefanie achtete beim Schneiden der Auskerbung darauf, dass der Verlauf der Zickzacklinie nicht unterbrochen wird. Nach dem Schneiden der Auskerbungen säubert Stefanie die Schnittkante mit einer feinen Feile. Hierdurch wird die Kante des späteren Produkts sauber und gleichmäßig. Auch beim Säubern der Schnittkanten muss mit großer Vorsicht gearbeitet werden. Der Tip verliert durch das Ausschneiden die Stabilität und kann sehr schnell abknicken oder gar brechen. Sind die Auskerbungen fertig, legt Stefanie nun die Schablone an. Sie achtet hierbei ganz besonders auf ein sehr enges Anliegen, um das Verlaufen des Produkts an der Unterseite zu verhindern. Nun kommt das Arbeiten des eigentlichen Designs. Stefanie füllt die Auskerbungen mit verschieden farbigen Glitter-Acrylen – eben passend zur Arbeit im Coverbild. Bei der Verarbeitung von Glitter-Acrylen muss sehr exakt darauf geachtet werden, dass einzelne Glitterpartikel nicht in der restlichen Modellage oder wie bei diesem Beispiel auf dem weißen Tip landen. Dies würde das Design unordentlich erscheinen lassen. Auch die Seitenlinien des Designs werden ganz genau  nachgearbeitet, um das Auslaufen der Glitterpartikel zu verhindern. Im Bild sehen wir die verschiedenfarbigen Auskerbungen, die mit buntem Modellagematerial gefüllt wurden. Natürlich kann dies auch mit Glitter- bzw. Farbgel gearbeitet werden. Im nächsten Arbeitsschritt wird nun der Nagel mit klarem Pulver-Flüssigkeits-System überzogen. Stefanie arbeitet dies sehr dünn, um der Designmodellage die sehr feine Optik zu belassen. Um die Modellage noch ein wenig stabiler zu gestalten, pincht Stefanie nun den Tip über einem Pinchstick in Form.