Tip befeilen

Transparentes (Be) feilen der Auflagefläche
Die Auflagefläche des Tips muss nach dem Setzen auf dem Naturnagel transparent gefeilt werden. Transparent bedeutet genau folgendes: Die Auflagefläche darf im Nagelbett nicht mehr sichtbar sein. Dies ist nicht nur notwendig, damit die Modellage dünn gearbeitet werden kann, sondern vor allen Dingen auch deswegen, weil das Modellagematerial sehr viel haltbarer ist als der aus Kunststoff hergestellte Tip. Der ABS-Kunststoff, aus dem heutzutage qualitativ hochwertige Tips hergestellt werden, ist sehr viel flexibler als das Modellagematerial, das für die Verlängerung der Nägel verarbeitet wird. Aus diesem Grund sollten selbst Clear Tips, die eigentlich im Nagelbett nicht zu sehen sind, transparent gefeilt werden, um die Haltbarkeit der Modellage nicht nachteilig zu beeinflussen. Die einzige Ausnahme beim Befeilen der Auflagefläche ist der French Tip. Dieser Tip ist sehr viel dünner als herkömmliche, aus ABS-Kunststoff hergestellte Tips und wird nur über die freie Nagelspitze gesetzt. Die Kante des Tips stellt gleichzeitig die Smileline der Modellage dar.

Hilfsmittel
Es sind eine Anzahl von Tipblendern erhältlich. Diese Tipblender sind Flüssigkeiten, die Lösungsmittel enthalten, die die Oberfläche des Tips anlösen und das Transparentfeilen sehr viel einfacher machen. Hierbei wird nach dem Setzen des Tips der Tipblender auf die Auflagefläche aufgetragen. Nach einer kurzen Wartezeit werden die Kunststoffschichten mit einer Feile regelrecht weggerubbelt. Doch die enthaltenen Lösungsmittel müssen noch vor dem Auftrag des Modellagematerials gründlich vom Nagel entfernt werden. Ansonsten kann es zum späteren Anlösen des Materials kommen. Wenn man den Tipblender nicht verarbeiten möchte, kann man die Auflagefläche des Tips aber schon vor dem Setzen befeilen. Hierzu nimmt man eine sehr grobe Feile (80er- oder 100er-Körnung) und setzt diese in einem 40°-Winkel auf der Auflagefläche des Tips an. Nun kann die Fläche sehr dünn befeilt werden. Dies spart Arbeitszeit, da das Befeilen der Auflagefläche nach dem Setzen niemals mehr mit einer so groben Feile gearbeitet werden sollte. Der Naturnagel wird zu leicht in Mitleidenschaft gezogen und eine Sollbruchstelle in der Nagelplatte kann die Folge sein. Wird der Tip noch vor dem Setzen befeilt, ist er danach kaum noch im Nagelbett zu sehen (Bild 1). Bei Stammkunden kann dieses Vorfeilen auch während der Leerzeiten im Studio gearbeitet werden. Dies ermöglicht eine schnellere Servicezeit, wenn der Kunde zum Termin kommt.

Transparent
Wenn der vorgefeilte Tip auf dem Naturnagel befestigt wurde, wird die restliche Auflagefläche mit einer Feile mit mittlerer Körnung (ca. 180er oder 240er) befeilt (Bild 2). Beginnen Sie an der freien Nagelspitze und arbeiten Sie zum Nagelfalz hin. Achten Sie darauf, dass alle zehn Finger gleich befeilt werden. Der Nagelwall sollte sorgfältig nach unten gezogen werden, um auch dort eine gründliche Befeilung zu ermöglichen. Um zu sehen, ob noch Reste der Auflagefläche im Nagelbett zu sehen sind, kann man einen Tropfen Wasser auf den Nagel träufeln und mit einem Bufferblock den Nagel glätten. Hierbei werden eventuelle Stellen, die noch Reste der Auflagefläche aufweisen, sichtbar. Etwaige Lufteinschlüsse, die beim Setzen entstanden sind, werden hierbei auch sichtbar und können nun gezielt aufgefeilt und mit Kleber gefüllt werden.Durch das Vorbefeilen der Tips wird auch das Pinchen, das wir in der letzen Ausgabe erklärten, einfacher.