Acryl Rebalancierung

French Modellage
Im ersten Bild sehen Sie sehr deutlich, wie sehr das Set herausgewachsen ist. Teilweise hat sich das gealterte Material schon vom Naturnagel gelöst und an der Seitenlinie fehlt ein Stück der Smileline, das in der Zwischenzeit herausgebrochen ist. Martina Buchner, die wir gebeten haben, diese Schritt-für-Schritt-Beschreibung für den Fotoshoot zu arbeiten, musste einiges an altem Produkt mit der elektrischen Feile abnehmen. Auch hierbei kann sich noch mehr gealtertes Produkt lösen. Gerade am Nachwuchs zum Naturnagel arbeitete Martina besonders vorsichtig und sorgfältig, um zwar die Produktreste gründlich zu entfernen, jedoch ohne den Naturnagel (zu sehr) in Mitleidenschaft zu ziehen. Leider ist es kaum machbar, dass dies ganz ohne Schäden am Naturnagel abläuft. Die Modellage ist schon zu alt, um ein Befeilen des Naturnagels vollständig zu vermeiden. Im nächsten Arbeitsschritt wird nun ein Bällchen weißes Produkt aufgetragen. Arbeiten Sie nicht zu feucht, da sonst zusätzlich noch eine Schablone angesetzt werden müsste, was noch mehr Arbeitszeit in Anspruch nähme. Mit einer etwas trockenen Konzentration kann das Auffüllen auch ohne Schablone gearbeitet werden. Martina versetzt die Smileline in das vordere Drittel des Nagelbetts. Dadurch wird zwar das Nagelbett optisch verkürzt, doch die Kundin hat etwas länger Zeit, bevor der Naturnagel an der Smileline zum Vorschein kommt und die French Modellage nicht mehr so schön aussieht. Direkt an der Smileline wird nun ein Bällchen Pink angesetzt und der Stresspunkt aufgebaut. Durch die Verarbeitung von pinkfarbenem Produkt wird die Färbung des Nagelbetts unterstützt und die Smileline kommt noch besser zur Geltung. Martina hat darauf geachtet, die Seitenlinien wieder zu komplettieren und die Statik der Verlängerung ist wiederhergestellt. Unter Umständen muss überschüssiges Produkt, das in den Tunnel gelaufen ist, mit der elektrischen Feile herausgefräst werden. Unter keinen Umständen sollten die Seitenlinien abgefeilt werden, um die fehlenden Teile zu kaschieren. Hierdurch würde die Haltbarkeit der Modellage beeinträchtigt und die Kundin müsste innerhalb kürzester Zeit mit einem Bruch rechnen. Zum Abschluss des Auffüllens wird nun die Modellage in Form gefeilt und danach aufpoliert. Auch wenn es etwas zeitaufwendiger ist, bevorzugt Martina das Polieren des Materials gegenüber dem Lackieren der Modellage. „Ich möchte meinen Kunden die Möglichkeit geben, die Nägel zu lackieren. Würde dann der Lack mit Nagellackentfernen abgenommen werden, hat die Modellage keinen Glanz und müsste wieder mit Klarlack überzogen werden. Wenn ich aber die Nägel aufpoliere kann die Kundin jederzeit lackieren und auch wieder ablackieren, ohne dass der Glanz der Nägel beeinträchtigt wird“, erklärt uns die junge Nail Designerin.