Mosaik

Arbeitsanleitung
Zuerst bereitet Bianca den Naturnagel auf den Auftrag des Modellagematerials vor. Die Haltbarkeit einer Modellage ist grundsätzlich vom gründlichen Vorbereiten des Naturnagels abhängig. Da bei der Mosaikmodellage unterschiedliche Pulver nacheinander aufgetragen werden, ist eine gleichmäßige Aushärtung nicht möglich. Umso wichtiger sind die optimale Vorbereitung des Naturnagels und ein sauberes und einwandfreies Arbeiten. Nach den Grundarbeitsschritten, wie dem Anheben und Zurückschieben der Nagelhaut, dem Entfernen der abgelagerten Nagelhautschüppchen von der Nagelplatte und dem Mattieren mit einer weichen, gepolsterten Feile, wird eine Schablone unter der Kante der freien Nagelspitze angesetzt. Um die optimale Anhaftung des Materials zu gewährleisten, trägt Bianca einen Dehydrator auf und im Anschluss wird noch ein Haftvermittler verwendet.

Umrandung
Nun zeichnet Bianca die Umrandung der Felder mit schwarzem Pulver. Hierbei muss darauf geachtet werden, dass das schwarze Pulver trocken verarbeitet wird, damit die schwarzen Farbpigmente nicht auf die Nagelplatte bluten.

Füllen
Nachdem die Umrandung etwas angehärtet ist, wird damit begonnen, die Felder mit den verschiedenen Farbpulvern zu füllen. Während bei der Komplementärfarbarbeit Farben aus dem gleichen Farbspektrum gewählt werden, ist bei der Konträrfarbtechnik darauf zu achten, dass die unterschiedlichsten Farben in die aneinandergrenzenden Felder gefüllt werden. Zuerst verarbeitet Bianca ein sehr helles Gelb. Mit einem kräftigen Orangeton und mit Grün werden die Nachbarfelder und mit Rot, Rosé und Weiß die übrigen Felder der Modellage gefüllt.

Finish
Nun wird die Umrandung des Mosaiks mit etwas goldenem Glitterpulver verziert. Damit wird auch der starke Kontrast zwischen den hellen Farbpulvern und der schwarzen Umrandung etwas gemildert. Um eine glatte und gleichmäßige Oberfläche zu erhalten, wird das fertige Mosaikdesign nochmals mit klarem Pulver überzogen. Nehmen Sie für den Überzug aber nur wenig klares Pulver und arbeiten Sie nur eine sehr dünne Schicht über das Design. Zum Abschluss wird beim Mosaiknagel die Modellage in Form gefeilt und auf Hochglanz poliert. Beim Blick in den Tunnel (Bild 7) und auf die Seitenansicht ist sehr schön zu erkennen, dass der modellierte Nagel trotz der unterschiedlichen Produktaufträge gleichmäßig und schön geformt ist.

Konträrfarben
Durch die Verwendung von Konträrfarben wirkt das Mosaikdesign sehr viel ausdrucksstärker als die Farbkomposition die Elena Maltseva für das Coverbild gewählt hat. Da die Ansprüche der Kunden aber sehr unterschiedlich sind, und sicherlich auch einige Ihrer Kunden in Bezug auf Designarbeit die etwas gedecktere bevorzugen, kann anhand der hier gezeigten Variationen der Unterschied erklärt werden.

Komplementär
Wir haben Elena gebeten, uns die exakte Arbeitsanleitung für das Coverbild zu senden. An der hier gezeigten Erklärung kann schön erkannt werden, wie die Modellage als ganzes Set gearbeitet wird. Elena führt die Umrandungen gleich von Beginn an mit drei verschiedenen Pulvern aus. Zuerst trägt Elena nach den Grundarbeitsschritten der Vorbereitung des Naturnagels eine sehr feine Zeichnung mit schwarzem Pulver auf. Wenn die Umrandung mit mehreren Farben gearbeitet werden soll, muss jede einzelne Lage sehr viel feiner und mit weniger Produkt gearbeitet werden. Im nächsten Arbeitsschritt grenzt Elena die Umrandung nochmals mit orangefarbenen Pulver ein. Dies gibt der Umrandung eine weitere Dimension. Die schwarze Umrandung wird im Anschluss daran mit goldenem Glitterpulver abgedeckt. Elena arbeitet auch jeden Arbeitsschritt an jedem Finger. Dies erspart einiges an Arbeitszeit, muss aber bei den formgebenden Arbeitsschritten berücksichtigt werden. Unter Umständen kann dann die Modellage nicht mehr gepincht werden, weil die Umrandung schon zu lange ausgehärtet ist und durch den Druck zu leicht brechen könnte.

Füllen der Formen
Mit einem sehr zarten Hellgelb füllt Elena nun die ersten Felder. Elena achtet hierbei darauf, dass sie für die gleiche Farbe unterschiedliche Felder auf den Nägeln belegt. Dies macht das Design etwas variabler und das Erscheinungsbild von Nagel zu Nagel unterschiedlich. Mit einem sehr zarten, orangefarbenen Pulver werden die nächsten Felder gefüllt. Um auch in die komplementär abgestimmten Farben etwas Abwechslung zu bringen, verarbeitet Elena nun ein kräftiges Orange, das aber im gleichen Farbspektrum der vorher gearbeiteten Felder liegt. Mit weißem und etwas kräftigerem, gelbfarbenen Pulver werden die restlichen Felder gearbeitet.

Finish
Um die Oberfläche ebenmäßig zu verschließen, wird die Modellage nun mit einem klaren Pulver überzogen. Achten Sie hierbei darauf, dass nicht zu viel Produkt verarbeitet wird, da die Modellage sonst zu dick und unförmig erscheinen könnte. Nachdem das Produkt angehärtet ist, wird die Modellage in Form gefeilt und wie gewohnt auf Hochglanz poliert bzw. mit einem Klarlack überzogen.
Wegen der unterschiedlichen Farbkompositionen erscheint der Mosaiknagel sehr variabel und kann wirklich jedem Geschmack und jeder Altersgruppe angepasst werden. Reizvoll ist es auch, die Variation mit farbigen Liquids zu arbeiten. Hierbei erhält die Modellage den Anschein von Tiffanyglas, der sehr grazil und beinahe zerbrechlich wirken kann.

www.nailstyle-nagelstudio.de