Frühlingserwachen

Vorbereitung
Der Naturnagel muss natürlich auch für diese Modellagearbeit gründlich vorbereitet werden. Hierzu wird die Nagelhaut vorsichtig von der Nagelplatte abgehoben und zurückgeschoben. Abgelagerte Hautschüppchen werden mithilfe der elektrischen Feile oder einer Mineralfeile bzw. Propusher von der Nagelplatte abgenommen und sie wird mit einer weichen Feile oder Buffer in Wuchsrichtung mattiert. Abhängig vom Gel, das für die Modellage verwendet wird, sollte ein Haftvermittler aufgetragen werden. Nun wird die freie Nagelspitze gekürzt und die Smileline in Form gebracht. Dann setzt Irina eine Schablone an. Sie achtet darauf, dass diese gut sitzt und keine Materialreste zwischen Schablone und Naturnagel laufen können.

Modellage
Nun wird die Nagelplatte mit einem klaren Gel überzogen, der Nagel verlängert und im UV-Lichthärtungsgerät ausgehärtet. „Gerade diese erste Schicht wird dünn gearbeitet. Da noch einiges an Farbe und Gel für das Design aufgetragen wird, sollte man darauf achten, hier nicht zu viel Produkt zu verwenden. Die Haltbarkeit einer Modellage wird nicht durch die Menge des Produkts bestimmt, sondern durch die Statik und Form der Verlängerung“, erklärt Irina. Nun trägt Irina ein goldfarbenes Glimmer-Gel auf der freien Nagelspitze auf. Auch diese Schicht wird im UV-Gerät ausgehärtet. Das Nagelbett wird mit lavendelfarbenen Glimmer-Gel überzogen. Irina trägt seitlich auf der freien Nagelspitze noch etwas grünes Glimmer-Gel auf und härtet dies wiederum im UV-Gerät aus. Nun nimmt Irina kleine Mengen weißes Modellage-Gel auf. Dieses Gel ist etwas fester und kann auch zur French Modellage verwendet werden. Mit diesem Gel werden nun nach und nach einzelne Blütenblätter aufgesetzt. Mit viel Geschick wird daraus ganz allmählich eine wunderschöne Blüte gestaltet. Zuerst beginnt Irina über dem seitlichen Rand auf der freien Nagelspitze. Mit einem aprikofarbenen Gel wird die Blüte weiter ausgebaut. Zwischen den einzelnen Schritten werden die Blütenblätter immer wieder im UV-Gerät gefroren. „Hierbei wird das Gel nur wenige Sekunden angehärtet und so in der aufgebrachten Form gehalten“, lässt uns Irina wissen. Geschickt setzt sie weitere Blätter auf, bis endlich eine komplette Blüte gestaltet wurde, die einer Lilie sehr ähnlich ist. Um das Design noch zu komplettieren, werden nun in den Blütenmittelpunkt und seitlich am Design noch ein paar winzige Perlen aufgesetzt. Im Anschluss wird das komplette Design im UV-Lichthärtungsgerät zwei Minuten ausgehärtet.