Fliederfeelings

Anleitung
Für unser „Fliederfeeling“ hat Claudia ein Farbpulver gewählt, das ganz zart eingefärbt ist. „Die Verlängerung kann auch mit weißem French Pulver gearbeitet werden, doch das Design verliert dadurch sehr an Wirkung“, erklärt Claudia. „Bei der Verlängerung sollte darauf geachtet werden, dass nur wenig Produkt verwendet wird. Da im Anschluss noch Glitter, die Blüten und danach der Überzug modelliert werden, erscheint der Nagel sonst zu dick und unförmig.“ Nun nimmt Claudia ein lavendelfarbenes Glitterpulver auf und platziert das Bällchen direkt über der Smileline. Zuerst wird eine dramatisch modellierte Smileline gezogen und dann der Rest des Produktbällchens über die freie Nagelspitze gezogen. „Achten Sie bei der Bällchengröße darauf, dass nicht zu viel Glitterpulver aufgetragen wird. Die freie Nagelspitze mit dem leicht eingetönten Produkt sollte auf jeden Fall noch zu sehen sein“, lässt uns Claudia wissen. Sehr elegant wirkt bei diesem Design auch die sehr hoch gezogene Smileline. Sie gibt dem modellierten Nagel ein elegantes Aussehen und unterstreicht die Wirkung der Blüten ausgezeichnet. Mit dem sauberen Pinsel wird überschüssiges Produkt vor dem weiteren Arbeiten entfernt. Mit einem Blütenpinsel nimmt Claudia nun ein kleines, weißes Produktbällchen auf und setzt es auf das Glitterbett. Das Bällchen wird zu einem Blütenblatt angedrückt. Hierbei achtet Claudia auf einen flachen Ansatz, damit die Farbe des Glitterpulvers durchschimmern kann. „Zuerst dachte ich, dass die Blütenblätter des Covers mit einem zweifarbigen Bällchen gearbeitet wurden, doch nach einigen Proben kam ich mit dem Ausdünnen des Ansatzes auf den Effekt wie im Coverbild“, erzählt Claudia. Zügig setzt sie nun die einzelnen Blütenblätter auf, um eine Ranke zu formen, die über die freie Nagelspitze bis ins Nagelbett läuft. „Gerade bei einem Inlay-Design muss man wirklich zügig arbeiten, da sonst der Nagel nicht mehr in Form gepincht werden kann“, so die Erklärung. Wenn die Blütenranke fertig modelliert wurde, entfernt Claudia die Schablone. Nach dem Klopftest wird die Modellage in Form gepincht. Um den Blütenmittelpunkt zu unterstreichen, setzt man nun fliederfarbene Strasssteinchen ein. Nun wird die Modellage mit klarem Produkt überzogen. Das Design wird in das Modellageprodukt regelrecht eingepackt und die Arch ausgearbeitet.

Mit Dank an Claudia Schlett www.cs-beauty.de