KUNSTNÄGEL ENTFERNEN

Eigentlich gibt es nur eine Form künstliche Fingernägel zu entfernen: Lösungsmittel. Scharfe Instrumente und Werkzeuge sind tabu, da Sie die Kundin damit erheblich verletzen können.

"Vorsichtig und Vorsicht³ sind die Worte die diese Arbeit beschreiben sollten. Nail Designerinnen, die dies nicht beachten, können großen Schaden anrichten. Der Einsatz von scharfen Instrumenten zeigt immer wieder Verletzungen der Nagelplatte. Kürzen Sie zuerst die Nägel zurück. Die Nägel sollten aber noch vor dem Kürzen genau auf Verletzungen überprüft werden. Sie sollten auch die Kundin auf diese Verletzungen aufmerksam machen.

Verwenden Sie eine Schüssel oder einen Behälter mit beständigem Material. Nehmen Sie Aceton oder "Nail-Off" und erwärmen Sie die Flüssigkeit in handwarmen Wasser. Dies ist wichtig, damit die Kundin bei diesem Arbeitsgang nicht friert und kalte Hände bekommt. Das wäre für die Kundin unangenehm. Vorsicht: Feuer, offenes Licht oder Zigaretten dürfen dem Lösungsmittel nicht zu nahe kommen, da diese Chemikalien hoch flammbar sind. Deswegen sollte am Arbeitsplatz nicht geraucht werden. Weder die Nagelmodellistin, noch die Kundin. Füllen Sie die Lösungsflüssigkeit in das Schälchen, in dem Sie den Boden mit einer Handvoll Glaskugeln oder Murmeln bedeckt haben. Die Finger der Kundin werden im Lösungsmittel platziert; achten Sie darauf, dass die Nägel ganz mit Lösungsmittel bedeckt sind. Decken Sie die Hände der Kundin mit Gästehandtüchern ab, um die Wärme länger zu halten. Die Handtücher sollten nicht in die Lösungsmittel gelangen, da zum einen die Tücher verfärben aber vor allem die Flüssigkeit aufgesaugt wird. Nach etwa 10 bis 15 Minuten sind die Acrylbeschichtung ausreichend angelöst. Nehmen Sie zuerst nur eine Hand der Kundin aus dem Schälchen und entfernen Sie das angelöste Material. Ist dies geschehen, wird danach auch die zweite Hand behandelt. Als Pads dienen hervorragend ein altes Handtuch zu kleinen Stücken geschnitten. Auch Küchentücher sind ideal für diesen Arbeitsschritt. Entsorgen Sie die Pads danach in einem geschlossenen Behälter, da der Geruch von der Kundin als unangenehm empfunden werden kann. Sollte das Material noch nicht völlig angelöst sein, bitten Sie die Kundin erneut ihre Hände in das Schälchen zu tauchen.