Veränderungen
über Veränderung

Erneut hat sich die Gesetzeslage in der EU zum 1. April 2005 geändert. In Brüssel wurde dieses Mal ein Gesetz erlassen, welches die Verwendung von Dibutyl Phthalaten in der Kosmetikherstellung und im Vertrieb untersagt. Dibutyl Phthalate gelten also nicht mehr als unbedenklich, sondern sind verboten. Die Stoffe, die zu dieser Gruppe gehören, dienen als Weichmacher für das Endprodukt. Diese Inhaltsstoffe finden Sie beispielsweise in manchen Nagellacken. Sie sind für die Produktion von Nagellacken nicht zwingend erforderlich, da es Ersatzstoffe für diese Weichmacher gibt. Bis zum 24. Juni 2005 gibt es nun eine Übergangsregelung. In dieser Zeit können die Produkte mit diesen Inhaltsstoffen vertrieben werden, aber danach ist der Verkauf gesetzlich untersagt. Immer wieder wird uns die Frage gestellt, warum sich eine Nail Designerin mit Chemie beschäftigen sollte. Sollte dieses Thema nicht in der Verantwortung der Hersteller liegen? Verwenden Sie aber ein Produkt direkt am Kunden und fügen diesem unwissentlich Schaden zu, dann liegt dies in Ihrer Verantwortung. Und Hand aufs Herz - wie viele nehmen die Chance wahr, im außereuropäischen Ausland oder bei Billiganbietern im Internet einzukaufen? Aber die EU-Richtlinien lassen hier keinen Handlungsspielraum für Unwissenheit. Wenn Sie sich nicht sicher sind, wenden Sie sich vertrauensvoll an die europäischen Firmen und verzichten Sie darauf, immer nur günstig einzukaufen, denn eine Anzeige kann für Sie sehr teuer werden. Prof Nail informiert Sie regelmäßig über Inhaltstoffe und Hintergründe zu Produkten, da der Informationsbedarf und Wissensdurst unser Leser in diesem Bereich stetig wächst. Bedenken Sie, es geht um Ihr Studio.

Redaktion Prof Nail

Λ

Gel Schablonenmodellage

Nun sollte der Kunde die gewünschten Ornamente auswählen. Die Gel Schablonenmodellage hat noch den Dispersionsfilm und darauf lassen sich die Ornamente wunderbar platzieren. Ein wenig Gel am Pinsel ermöglicht die exakte Aufnahme der einzelnen Ornamente. Die größeren Einlagen sollten mehr zur freien Nagelspitze platziert werden und zum Nagelbett hin immer kleiner werden. Liegen nur gleichgroße Ornamente vor, dann sollten Sie mit den Abständen zwischen den Einlagen arbeiten: zur Spitze hin dichter und zum Nagebett hin werden die Abstände immer größer. Auf den Bildern wird deutlich, dass Anneke eine Smileline mit den Ornamenten kreiert hat, aber sie können auch in den Überzug auf den Naturnagel gelegt werden. Wenn die Inlayarbeit vollständig ist, wird der Nagel zuerst angehärtet oder gefroren, also nur etwa 10 Sekunden ins UV-Lichthärtungsgerät geben, damit die Ornamente beim darauf folgenden Arbeitsschritt nicht verrutschen. Nun wird der komplette Nagel nochmals mit Gel überzogen und dabei dann auch die Arch oder der Apex aufgebaut. Diese Schicht wieder nac Herstelleranweisungen aushärten. Nach diesem Vorgang wird der Dispersionsfilm mit einem mit Cleanser getränkten Pad abgenommen.

   
 
Gel Schablonenmodellage Gel Schablonenmodellage
Λ

Sherbert Orange Dream

Zuerst wird der Nagel gekürzt und leicht mattiert. Die Schablone sorgfältig ansetzen (Bild 1). Für den Untergrund hat Wioletta ein vierfarbiges Colourblen-ding gearbeitet. Wioletta beginnt an dem Nagelfalz mit weißem Glitterpulver und verstreicht es in Richtung des Nagelwuchses. Nun wird ein Bällchen mit gelbem Glitterpulver aufgesetzt. Wieder in Rich-tung Nagelwuchs streichen. Das nächste Bällchen ist mit orangefarbenem Glitterpulver gearbeitet. Wiederum in Richtung Nagelwuchs verarbeiten. Die Verlängerung wird nun mit neonorangefarbenem Glitterpulver modelliert (Bild 2). Die gesamte Model-lage wird nun mit klarem Pulver überzogen und ver-siegelt. Wioletta pincht die Modellage in Form. Nach dem Aushärten wird die Formbefeilung gearbeitet und die Nägel werden auf Hochglanz poliert (Bild 3). Die nächsten Schritte erklären die eigentliche Sherbert-Orange-Dream-Modellage.

Blüten
Mit pastellfarbenem Pulver werden drei Blütenblätter modelliert und in einem Kreis gesetzt. Die Form der Blütenblätter beachten, denn in einer wirklichen Blüte findet man immer wieder diese einzigartige Symmetrie. In den nächsten Arbeitsschritten sind nochmalsdrei Blütenblätter zu modellieren und diese in die Abstände zwischen den zuerst gesetzten Blütenblättern zu setzen (Bild 4 u. 5). Den Mittelpunkt der Blüte bildet ein kleines Kügel-chen, das mit einem Strassstein verziert wird (Bild 6). Mit hellgrünem Pulver werden nun Blätter modelliert und seitlich an der Blüte drapiert (Bild 7). Die Anordnung des Designs kann auf jedem Nagel unterschiedlich sein. Der Reiz des Sherbert-Orange-Dream ist die Ähnlichkeit durch Farbkom-bination und Dekor, aber auch die Unterschiede von Nagel zu Nagel. Sehr ansprechend ist auch die Variante der oval geformten Modellage (Bild 8).





Λ

Marketing und Promotion

Ein wichtiger Teil der Geschäftsplanung vor der Gründung ist der Marketingplan. Darin wird definiert, welche Kunden als Zielkunden angesprochen werden sollten und warum die Kunden ihr Studio und nicht das dem von Mitanbietern wählen sollten. Beschreiben Sie detailliert Ihren Kundenkreis, die Serviceleistung, die Mitanbieter und die zukünftige Marktentwicklung. Als Eselsbrücke sollten Sie sich die fünf "P" als Teil des Marketingplans merken: Platz, Produkt, Preis, Promotion und Personal. In den vorherigen Artikeln haben wir schon über Platz (also wo Sie Ihr Studio eröffnen), Preiskalkulation und Produktauswahl geschrieben. Nun beschäftigen wir uns mit dem vierten "P", also der Promotion.

Wichtige Promotion
Gerade zu Beginn einer Karriere als Nail Designer sollten Sie sehr viel üben. Durch die Arbeit an Modellen aus Ihrem Freundes- und Familienkreis sammeln Sie schon in dieser Phase Interessenten, die es zu (zahlenden) Kunden zu machen gilt. Beweisen Sie von Anfang an, dass Sie als professioneller Nail Designer arbeiten, denn dieser Kreis bildet das Herz des späteren Kundenkreises. Über Mund-zu-Mund-Propaganda wächst diese Gruppe so weit, dass Sie damit den Schritt in die Selbstständigkeit und die Gewerbeanmeldung wagen können. Ab dem Zeitpunkt, ab dem Sie in ihr unternehmen investieren, sollten Sie die Mindestanzahl von Kunden kalkulieren, die Sie benötigen, um ein Studio zu eröffnen. Nun sollten Sie überlegen, wie Sie die potenziellen Kunden erreichen können und wie Sie diese davon überzeugen werden, Ihr Studio und Ihre Service- und Produktangebote denen der Konkurrenz vorzuziehen. Sie müssen die Initiative ergreifen und Ihr Studio "promoten". Dafür stehen einige Möglichkeiten zur Verfügung. Doch bedenken Sie bei der Wahl der Promotionaktivität, dass das Image Ihres Studios mit in Betracht zu ziehen ist und auch dadurch beeinflusst wird.