Prof Nail zieht um
Die Festtage sind lange vorbei und der Alltag hat uns wieder. Die kurze Verschnaufpause haben wir dazu genutzt, eine Planung für das Jahr 2007 zu erstellen. Wir haben einen kritischen Blick auf unsere Performance geworfen und können mit Stolz ein Umsatzplus von 30 % bekannt geben. Dies verdanken wir unseren Lesern und Inserenten, bei denen wir uns an dieser Stelle auf das Herzlichste bedanken möchten. Wegen der überaus erfolgreichen letzten Jahre wird es nötig, in größere Geschäftsräume umzuziehen und die Organisation etwas anders zu gestalten. So werden wir die Redaktion erweitern und noch mehr über Ihre Belange und Anliegen berichten. Schon in der Vergangenheit haben wir auf viele Anregungen unserer Leser reagiert und bestimmte Themen für Sie aufgegriffen und nach eingehender Recherche darüber berichtet. Dies möchten wir natürlich auch in diesem Jahr fortsetzen und Sie dazu einladen, uns Ihre Anliegen mitzuteilen. Wir werden unser Bestes geben, alle Themen für Sie zu erörtern. In der nächsten Ausgabe geben wir die neue Adresse und die Telefonnummern, unter der Sie ab März 2007 mit uns in Kontakt treten können, bekannt. Dank des Internets sind wir natürlich unter den bekannten E-Mail- und Internetadressen für Sie durchgehend weiterhin erreichbar.

Redaktion Prof Nail

Λ

Wings

Schritt für Schritt

Bei dem Black & White Wings Design wird zuerst eine Modellage mittels eines French Tips gearbeitet. Das Design wurde mit den Materialien der Firma Le Chat gearbeitet. Nach den Grundarbeitsschritten, wie der Vorbereitung des Naturnagels auf die Nagelmodellage und dem gründlichen Entfernen der Nagelhaut und der Nagelhautreste von der Nagelplatte, wird diese sanft mit einer weichen Feile oder mit einem Buffer in Wuchsrichtung mattiert. Dieser Arbeitsschritt ermöglicht die Anhaftung des Modellagematerials. Jacqueline Luu, die Ausbildungsleiterin der Firma Le Chat, hat im nächsten Schritt einen French Tip verwendet und ihn am äußersten Nagelrand mittels eines Tipklebers angesetzt. Der French Tip wird nicht transparent gefeilt sondern nur leicht mattiert. Meist hat der Tip auch nur eine sehr kleine Auflagefläche, die nur an der freien Nagelspitze angesetzt wird. Zum Mattieren des Tips wird wiederum nur eine weiche Feile oder ein Buffer verwendet. Manche Gele benötigen zur optimalen Anhaftung am Naturnagel einen Haftvermittler. Tragen Sie diesen Haftvermittler auf, nachdem der Tip mattiert wurde. Zu beachten ist, dass manche Haftvermittler nur auf den Naturnagel aufgetragen werden, andere über die gesamte Modellage. Nachdem der Haftvermittler aufgetragen wurde, wird nun die Modellage mit Gel überzogen. Das Modellagesystem von Le Chat verarbeitet Gelpulver um den Überzug haltbarer zu machen. Mit einem kleinen Löffel wird das Gelpulver auf das noch unausgehärtete Gel gestreut. Das Gelpulver löst sich sofort im Gel auf. Nun wird nach diesem Arbeitsgang der Gelüberzug unter der UV-Lampe ausgehärtet. Gegebenenfalls sollte dieser Vorgang noch ein- bis zweimal wiederholt werden, um die Modellage noch haltbarer zu machen. Noch vor dem Auftragen des Nail Art Designs wird die Modellage in Form gefeilt und mit einem Bufferblock geglättet. Alle Feilstaubreste müssen gründlich entfernt werden. Damit die Verziehtechnik gut gelingt, sollte nun die Modellage mit einem dünnen Basisgel überzogen werden. In diese nicht ausgehärtete Gelschicht hat Jacqueline im nächsten Arbeitsschritt mit weißem und schwarzem Gel die benötigten Farbelemente auf die Modellage gesetzt. Anhand des Coverbildes als Vorlage kann das Farbgel exakt platziert werden. Säubern Sie den Pinsel nach jedem Auftrag gründlich, um Farbreste in der Konträrfarbe zu vermeiden. Die Farbgele werden aneinander gesetzt, hierbei darf das Gel gegebenenfalls auch etwas überlappend aufgetragen werden. Mit einem sauberen, sehr feinen Nail Art Pinsel wird nun durch die verschiedenen Farben gefahren, um die Zeichnung des Designs zu erzielen. Härten Sie nun das Design im UV-Lichthärtungsgerät aus. Bei den meisten Farbgelen, die genügend Pigmentierung haben, um für Nail Art verwendet zu werden, wird das Gel länger als gewöhnlich ausgehärtet. In unserem Beispiel wurde das Design für 3 Minuten im Licht-härtungsgerät polymerisiert. Härten Sie jeweils jeden Finger, direkt nach dem Erstellen des Designs, aus. Hiermit wird verhindert, dass die Farbgele weiter verlaufen und die Zeichnung zerstört wird.




Λ

Die fünfte Jahreszeit

Nail Art
Nach der Vorbereitung der Nägel auf die Modellage arbeitet Bianca mit einem Goldglitterpulver eine Verlängerung über die Schablone. Mit schwarzem Lackliner werden Tigerstreifen von den Seitenlinien zur Apex gezeichnet. Bianca setzt die Tigerstreifen mit weißer Acrylfarbe ab. Nach dem Design werden das Nagelbett und die Verlängerung mit klarem Pulver überzogen. Durch die gewählte Krallenform kommt das gearbeitete Tigerdesign sehr gut zur Geltung.

Make-up
Bianca grundiert das Gesicht, Halsansatz und Dekolleté mit einer Tagescreme. Dies ermöglicht später das leichtere Abnehmen des Make-ups und trägt auch zur Haltbarkeit während der Party bei. Die Tagescreme kann auch getönt sein, um die Haut ebenmäßig erscheinen zu lassen. Auf die Tagescreme trägt Bianca einen sehr dunklen Abdeckpuder auf. Für die Tigermaske wird dieser Puder über das gesamte Gesicht, Hals und Dekolleté aufgetragen. Nun werden die Augen mit Lidstrich und Lidschatten hervorgehoben. Bianca zieht den Lidstrich über die Augenform hinaus und betont somit die schräg stehenden Katzenaugen. Mit mehreren Nuancen von Lidschatten wird nun das gesamte Lid bis unter die Augenbraue geschminkt. Mit schwarzer Wimperntusche werden die Wimpern stark hervorgehoben. Tipp: Mehrere Lagen von Wimperntusche verlängern und verdichten den Wimpernkranz. Nun werden mit schwarzem Lidschatten die Konturen der Maske und die Tigerstreifen aufgetragen. Zuerst betont Bianca die Augenbrauen. Die Nasenspitze und die Unterseite der Nase werden mit Lidschatten geschwärzt. Die Schnauze der Tigermaske wird mit weißer Camouflage mit einem groben Schwämmchen aufgezeichnet. Dies lässt die Schnauze wie ein Fell wirken. Nachdem die Lippen mit schwarzem Lidschatten betont wurden, trägt Bianca Lipgloss auf. Dies betont die Schnauze des Tigers. Auf die weißen Wangen werden kleine schwarze Punkte gezeichnet, die später die Schnurrhaare des Tigers unterstreichen. Um das Make-up festlicher zu gestalten, werden die schwarzen Konturen mit Goldglitterpulver unterstrichen und akzentuiert. Den Goldglitter trägt Bianca auch auf die Augenlider und entlang der Tigerstreifen auf. Zum Abschluss des Make-ups werden noch Strasssteinchen im Augenwinkel an der Nase aufgesetzt. Hierzu verwendet Bianca einen Hautkleber, der die Strasssteine den gesamten Abend fixiert. Die Schnurrhaare wurden aus einem Küchenbesen geschnitten. Mit Hautkleber werden sie in die weißen Wangenfelder gesetzt. Bianca hat die Haare des Modells gekreppt. Dadurch erscheinen die Haare wie eine Löwenmähne, die Bianca nun mit ein wenig Haarspray in Form zupft. Zum Abschluss setzt Bianca dem Modell noch einen Haarreif mit Katzenohren ins Haar. Zusammen mit der Tiger-Nagelmodellage haben Sie nun ein wirklich „gefährliches“ Raubtier kreiert.

www.nailstyle-nagelstudio.de





Λ

Tip befeilen

Transparentes (Be) feilen der Auflagefläche
Die Auflagefläche des Tips muss nach dem Setzen auf dem Naturnagel transparent gefeilt werden. Transparent bedeutet genau folgendes: Die Auflagefläche darf im Nagelbett nicht mehr sichtbar sein. Dies ist nicht nur notwendig, damit die Modellage dünn gearbeitet werden kann, sondern vor allen Dingen auch deswegen, weil das Modellagematerial sehr viel haltbarer ist als der aus Kunststoff hergestellte Tip. Der ABS-Kunststoff, aus dem heutzutage qualitativ hochwertige Tips hergestellt werden, ist sehr viel flexibler als das Modellagematerial, das für die Verlängerung der Nägel verarbeitet wird. Aus diesem Grund sollten selbst Clear Tips, die eigentlich im Nagelbett nicht zu sehen sind, transparent gefeilt werden, um die Haltbarkeit der Modellage nicht nachteilig zu beeinflussen. Die einzige Ausnahme beim Befeilen der Auflagefläche ist der French Tip. Dieser Tip ist sehr viel dünner als herkömmliche, aus ABS-Kunststoff hergestellte Tips und wird nur über die freie Nagelspitze gesetzt. Die Kante des Tips stellt gleichzeitig die Smileline der Modellage dar.

Hilfsmittel
Es sind eine Anzahl von Tipblendern erhältlich. Diese Tipblender sind Flüssigkeiten, die Lösungsmittel enthalten, die die Oberfläche des Tips anlösen und das Transparentfeilen sehr viel einfacher machen. Hierbei wird nach dem Setzen des Tips der Tipblender auf die Auflagefläche aufgetragen. Nach einer kurzen Wartezeit werden die Kunststoffschichten mit einer Feile regelrecht weggerubbelt. Doch die enthaltenen Lösungsmittel müssen noch vor dem Auftrag des Modellagematerials gründlich vom Nagel entfernt werden. Ansonsten kann es zum späteren Anlösen des Materials kommen. Wenn man den Tipblender nicht verarbeiten möchte, kann man die Auflagefläche des Tips aber schon vor dem Setzen befeilen. Hierzu nimmt man eine sehr grobe Feile (80er- oder 100er-Körnung) und setzt diese in einem 40°-Winkel auf der Auflagefläche des Tips an. Nun kann die Fläche sehr dünn befeilt werden. Dies spart Arbeitszeit, da das Befeilen der Auflagefläche nach dem Setzen niemals mehr mit einer so groben Feile gearbeitet werden sollte. Der Naturnagel wird zu leicht in Mitleidenschaft gezogen und eine Sollbruchstelle in der Nagelplatte kann die Folge sein. Wird der Tip noch vor dem Setzen befeilt, ist er danach kaum noch im Nagelbett zu sehen (Bild 1). Bei Stammkunden kann dieses Vorfeilen auch während der Leerzeiten im Studio gearbeitet werden. Dies ermöglicht eine schnellere Servicezeit, wenn der Kunde zum Termin kommt.

Transparent
Wenn der vorgefeilte Tip auf dem Naturnagel befestigt wurde, wird die restliche Auflagefläche mit einer Feile mit mittlerer Körnung (ca. 180er oder 240er) befeilt (Bild 2). Beginnen Sie an der freien Nagelspitze und arbeiten Sie zum Nagelfalz hin. Achten Sie darauf, dass alle zehn Finger gleich befeilt werden. Der Nagelwall sollte sorgfältig nach unten gezogen werden, um auch dort eine gründliche Befeilung zu ermöglichen. Um zu sehen, ob noch Reste der Auflagefläche im Nagelbett zu sehen sind, kann man einen Tropfen Wasser auf den Nagel träufeln und mit einem Bufferblock den Nagel glätten. Hierbei werden eventuelle Stellen, die noch Reste der Auflagefläche aufweisen, sichtbar. Etwaige Lufteinschlüsse, die beim Setzen entstanden sind, werden hierbei auch sichtbar und können nun gezielt aufgefeilt und mit Kleber gefüllt werden.Durch das Vorbefeilen der Tips wird auch das Pinchen, das wir in der letzen Ausgabe erklärten, einfacher.