Λ

Pinchen, Tip & Overlay

Das Pinchen der Modellage ist immer wieder ein Thema im Nagelstudio. Hierbei wird nach dem Auftrag des Modellagematerials mittels Pinzetten und Pinchklemmen die Form der Nägel, die in den meisten Fällen über Schablone modelliert wurden, in Form gedrückt. Einige unserer Leser haben nachgefragt, wie man denn eine Tip & Overlay-Modellage in Form pinchen könne. Wir haben unser Expertenteam befragt und hier für Sie eine detaillierte Anleitung zusammengestellt. Das Pinchen eines über Schablone modellierten Nagels muss gekonnt sein. Zu oft sieht man an Kunden die Folgen von falsch gepinchten Nägeln. Onycholyse und deformierte Naturnägel sind die Folgen unsachgemäßen Pinchens. Doch fachmännisches Pinchen erhöht die Stabilität und somit die Haltbarkeit der Nägel. Das Material kann dünner gearbeitet werden und die Modellage sieht schöner aus als bei nicht gepinchten Nägeln. Nur das Pinchen von Tips ist noch einmal ein ganz anderes Thema. In diesem Beitrag möchten wir Ihnen zeigen, wie Sie eine Modellage mit Tip & Overlay arbeiten und dennoch eine grazile und schön modellierte Form erreichen. Ingeborg Mensonides, Ausbilderin für Magnetic, hat für unsere Leser diese Arbeit erstellt.

Schritt-für-Schritt
Wie vor jedem Produktauftrag muss auch bei einem Tip & Overlay der Naturnagel vorbereitet werden. Hierzu wird die Nagelhaut vorsichtig von der Nagelplatte abgehoben und zum Nagelfalz zurückgeschoben. Abgelagerte Hautschüppchen werden mit dem Propusher oder Nagelhautmesser vom Nagel entfernt und die Nagelplatte mit einer weichen Feile vorsichtig mattiert. Mit einem mit Cleaner (Isopropanol) getränkten Zellstoffpad sollte nun die Nagelplatte gesäubert werden. ...

 

Λ

French Modellage mit Gel

Seit Jahren wird das Bild der French Modellage maßgeblich vom Pulver-Flüssigkeits-System geprägt, hauchdünne Modellagen mit scharf gezogenen Smilelines, die in einer dramatischen Form gezogen wurden. Dazu schneeweißes Material, das an „Tipp-Ex“ erinnert und von einem Gelprodukt wohl kaum erreicht werden kann, weil die Hersteller immer wieder an die Grenzen der Aushärtung kommen. In den letzten Monaten wurden Gelmodellageprodukte vorgestellt, die eine Modellage ermöglichen, die der French Modellage mit dem Pulver-Flüssigkeits-System zum Verwechseln ähnlich ist. Wir zeigen Ihnen heute eine Arbeitsanleitung für eine French Modellage mit den neuen Gelprodukten der Firma Odyssey Nail Systems. Trang Nguyen gewann im Jahr 2007 die internationalen Meisterschaften auf der „Beauty International“ in Düsseldorf. Er ist für seine einzigartige Modellagetechnik mit dem Pulver-Flüssigkeits-System bekannt und hat weltweit viele Titel geholt. Auf der kommenden „Beauty International“ wird Trang Nguyen zum ersten Mal mit seinen neuen Gelprodukten an der internationalen Meisterschaft teilnehmen. Wir haben seine Ausbilderin, Chantal Schwede, gebeten, uns eine Vorschau auf die Verarbeitung dieser neuen Produkte zu geben und mit ihnen zu arbeiten. Lesen Sie hier, mit welcher Technik Trang Nguyen mit der neuen Gelserie von Odyssey die Nail Designer in Deutschland begeistern möchte.

Arbeitsweise
Wie bei jeder Modellagearbeit wird der Naturnagel auf den Produktauftrag vorbereitet. Die Nagelhaut wird vorsichtig von der Nagelplatte abgehoben und zur Matrix geschoben. Hautschüppchen, die sich auf dem Naturnagel abgelagert haben, werden mit einem Propusher oder Nagelhautmesser entfernt und die Nagelplatte wird vorsichtig mit einer weichen Feile oder Buffer in Wuchsrichtung mattiert. Nun wird mit dem Coolpink-Gel die Nagelplatte überzogen und im Lichthärtungsgerät ausgehärtet. Dieses Gel deckt den Naturnagel farblich ab und verleiht ihm eine schöne Roséfärbung. Chantal achtet darauf, dass die Smileline exakt modelliert wird. Direkt über die Kante der Modellage wird ein dünnes Band mit klarem Gel gelegt und dort ausgehärtet. Jetzt wird die Schablone angesetzt. Für ein Gel, das sehr deckend ist, sollte eine durchsichtige Schablone verwendet werden. Wenn Sie Papierschablonen bevorzugen, sollten Sie die weiße Spitze in zwei bis drei Schichten arbeiten, um eine Durchhärtung zu garantieren. Nun wird das weiße Modellage-Gel angesetzt. Das neue Gel von Odyssee verläuft auf der Schablone nicht und kann exakt in Form modelliert werden. …

 

 

Λ

Frühlingsmomente

Als wir die Bilder von Frank Schäberle erhielten, lag Schnee auf Straßen, Wiesen und Feldern und Deutschland befand sich im Dauerfrost. Die Bilder des hier gezeigten Nail-Art-Designs muteten beinahe exotisch an und es fiel nicht ganz so leicht, sich auf das Thema „Frühlingsmomente“ einzustimmen. Doch wenn Sie, lieber Leser, diesen Artikel zu Gesicht bekommen, sind sicherlich schon die ersten Anzeichen des Frühlings zu sehen. Grund genug für die Redaktion, dieses Frühlingsmotiv und die Arbeitsweise vorzustellen. Die Farben, die wir mit dem Frühling verbinden, sind licht, hell und spiegeln die Sehnsucht nach wärmeren Tagen wieder. Frank Schäberle, Nail Designer und Ausbilder aus Stuttgart, hat für dieses Design lichtes Grün, zartes Rosé, Pink und Himmelblau verwendet. Es wurde mit Gel gearbeitet und mit Acrylfarben definiert.

Schritt für Schritt
„Natürlich muss wie vor jeder Modellagearbeit der Naturnagel auf den Produktauftrag des Modellageprodukts vorbereitet werden“, betont Frank. Hierfür hebt er die Nagelhaut vorsichtig an und schiebt sie in Richtung Nagelfalz. Abgelagerte Hautschüppchen werden von der Nagelplatte entfernt und diese mit einem weichen Buffer oder Feile in Wuchsrichtung mattiert. Gründlich reinigt er die Nagelplatte mit einem mit Isopropanol oder Cleaner getränkten Zellstoffpad und entfettet hierbei auch die Nagelplatte. Nun ist der Nagel optimal auf den Produktauftrag vorbereitet. Die Schablone wird angesetzt und der Naturnagel anschließend mit klarem Gel überzogen und dieses auch als Verlängerung über die Schablone gearbeitet. Nach jedem einzelnen Gestaltungsschritt, der hier dargestellt wird, muss das Design natürlich im UV-Lichthärtungsgerät ausgehärtet werden. Mit einem hellen Grün wird nun die freie Nagelspitze, also die Verlängerung, überzogen. …