Berufsbild Nageldesigner


Der Konkurrenzkampf in der Nagelindustrie wird immer härter. Studios kämpfen gegen Billiganbieter, genauso wie sich die Hersteller von Qualitätsprodukten gegen Billigangebote, beispielsweise Geräte für 9,90 Euro oder Farbgele für 0,99 Euro, durchsetzen müssen. Auch im Bereich Schulungen gilt das Motto: „Geiz ist geil!“ Zweistündige Workshops für ein paar Euro je Abend sollen dem Schüler beibringen, wie eine Modellage zu erstellen ist. Dass Qualität aber ihren Preis haben muss, wird hierbei von vielen Kollegen leider vergessen.
Ohne fundierte Ausbildung wird der Kunde zum Versuchsobjekt! Wenn das Wissen über Zusammensetzung der Produkte oder den Aufbau des Nagels nicht vorhanden ist, wird jedes Lifting zum Problemfall. Wie verantwortlich ist der ungeschulte Nail Designer, der mit Produkten arbeitet, die laut Gesetzgeber mit dem Zusatz „Nur für den gewerblichen Gebrauch!“ auszuzeichnen sind. Durch diesen Hinweis wird die Haftung an den Unwissendsten innerhalb der Kette weitergegeben. „Wird ein Produkt von einer nicht geschulten Person gekauft und an einem Dritten verarbeitet, trägt das Risiko derjenige, der die Arbeit vornimmt“, weiß der Rechtsexperte. Kommt es zu Schädigungen, trägt allein derjenige die Haftung, der das Produkt verarbeitet hat.
Aber nicht nur wegen der Haftung ist eine fundierte Ausbildung von großem Stellenwert. Durch die Qualität des gebotenen Service, die von der Ausbildung abhängig ist, wird der Erfolg des Nail Designers garantiert. Ähnlich wie bei den Herstellern und Vertriebsfirmen, die ein langfristiges Wachstum nur durch Kundenzufriedenheit erlangen, kann der Nail Designer nur über erstklassigen Service seinen Kunden zum Stammkunden machen.
Es gibt viele im Nailbereich tätige Personen, die niemals eine Schulung besucht haben und darüber hinaus ist auch eine Anzahl von Kollegen nicht über den Besuch einer Basisausbildung hinausgekommen. Warum? Schulungen kosten neben der Schulungsgebühr auch Zeit, die gegebenenfalls als Umsatzausfall zu Buche schlägt. Doch zahlt sich die Investition wirklich nicht aus?
Diejenigen, die regelmäßig Schulungen absolvieren und sich weiterbilden können bestätigen, dass sich jede Schulung auszahlt, durch mehr Effizienz am Arbeitsplatz, durch neue Kunden und natürlich durch einen höheren Umsatz. „Als Profi kann ich vom Kunden einfach mehr Geld für meine Arbeit verlangen“, stellten Kolleginnen übereinstimmend fest.
Wir werden in den nächsten Ausgaben immer wieder über Schulungskonzepte von Firmen, Ausbildern und Handwerkskammern berichten. Ob Wochenendkurse, Abendschulungen oder „Boot Camps“, die Angebote sind so vielfältig wie die Anzahl der Firmen, die wir in dieser Serie vorstellen.

Ihr Prof Nail-Team

Λ

Sunshine


„Was muss ich denn machen, um bei der Prof Nail ein Cover zu erhalten?“, so oder so ähnlich werden wir in der Redaktion oftmals gefragt. Diesmal präsentieren wir Ihnen eine Arbeit, die einige Kriterien, die für uns als Fachzeitschrift von Bedeutung sind, aufzeigt. Im Gegensatz zu anderen Zeitschriften verkaufen wir die Titelseiten unseres Magazins nicht oder veröffentlichen Titelbilder anderer Publikationen, sondern wir suchen uns aus allen Einsendungen, egal ob von einer Firma oder von einem Nail Designer gestaltet, die schönsten und ansprechendsten Fotos aus.

Erste Voraussetzung für ein Coverbild ist eine Komplettmodellage, die vorher noch nie veröffentlicht wurde. Ein Gesicht, das im Hintergrund zu sehen ist, kann das Bild ansprechender machen, doch dann sollte auch auf Make-up, Frisur und die Farbkombination Wert gelegt werden. Beim Fotografieren sollte der Fotograf darauf achten, dass die Modellagearbeit im Mittelpunkt bzw. Fokus des Bildes steht. Ein Gesicht lenkt die Aufmerksamkeit des Betrachters automatisch auf die Augen. Auf dem Foto dieser Ausgabe hätte die Hand noch mehr im Mittelpunkt gerückt werden können, aber die Modellage überzeugte dennoch.

Make-up, Styling und Design
Alexandra wählte für ihr Design eine Mosaikarbeit, die mit den Farbtönen Orange, Rot, Azurblau und Beige den Betrachter an Kunstwerke der Indianerstämme in den USA erinnert. Passend hierzu ist auch das Modell geschminkt. Die Augenbrauen werden hervorgehoben und auf Ober- und Unterlid bringt Alexandra ein strahlenförmiges Make-up auf, das die Farben der Designmodellage wiederholt. Auch beim Lippen-Make-up werden die Farben der Sonnenstrahlen verwendet und mit Eyelinerstiften als Kontur aufgetragen. Vertikale Zeichnungen auch auf der Lippe setzen bemerkenswerte Akzente.

Für das Styling der Nägel deckt Alexandra die Nagelplatte mit einem Camouflagepulver ab und verlängert sie optisch mithilfe einer Schablone. Die freie Nagelspitze wird mit orangefarbenem Pulver modelliert. Nach der Formbefeilung malt Alexandra mit roter und azurblauer Acrylfarbe erste Farbfelder in Strahlenform auf einen Nagel. Weitere Details werden mit hellbeiger Acrylfarbe gesetzt und die Umrisse der unterschiedlichen Farbfelder mit schwarzer Acrylfarbe definiert. Auf dem Ringfinger zeichnet Alexandra mit viel Geschick Mund, Augen und Brauen eines Gesichts. Zum Abschluss der Modellagearbeit wird diese mit einem Glanzgel überzogen.

Tipps
Für ein Titelbild sind aber vor allen Dingen die Ausleuchtung und die Dimension zu beachten. Die Auflösung des Bildes sollte bei DIN-A4-Größe immer noch mindestens 300 dpi aufweisen. Nur so wird eine klare und einwandfreie Darstellung gewährleistet.

Mit Dank an
Alexandra Lust
www.nail-illusions.de

Sunshine Sunshine Sunshine
Λ

Brüsseler Spitze


„Das erinnert mich an Brüsseler Spitze“, so die Aussage von Terri Malon, als sie die Bilder von Natalia Eigenseer sah, die einige Arbeiten an die Prof Nail zwecks Veröffentlichung in den nächsten Ausgaben sandte. „Die feinen, geklöppelten Motive, die seit mehr als 300 Jahren vorwiegend in und um Brüssel hergestellt werden, begeisterten mich schon immer. Das Design, das Natalia hier entworfen und gearbeitet hat, erinnert mich an den delikaten Stoff, der oftmals für teure Roben, Brautkleider o. ä. verwendet wird.“ Wir haben hier für Sie eine Designanleitung zusammengestellt.

Tatsächlich waren Brüsseler Spitzen Ausdruck von Reichtum und Macht. Noch heute ist der Preis von echter Brüsseler Spitze mehr als doppelt so hoch als ähnliche Meterware aus anderen Teilen der Welt. Auch wenn bei der jüngeren Generation nur noch bei den wenigsten handgeklöppelte Spitze einen Stellenwert besitzt, kennt heute dennoch wohl jeder bestimmte Anlässe, zu denen Würdenträger (z. B. Bischöfe) diesen wunderschönen Stoff tragen.

Arbeitsanleitung
Auch bei dieser Modellagearbeit wird mit den Grundarbeitsschritten für die Vorbereitung des Naturnagels auf den Produktauftrag begonnen. Hierzu wird die Nagelhaut vorsichtig gelöst und zum Nagelfalz zurückgeschoben. Hautschüppchen, die sich auf der Nagelplatte abgelagert haben, müssen gründlich entfernt werden, um die Haftung des Modellageprodukts zu ermöglichen. Wird Gel bzw. Pulver-Flüssigkeit verarbeitet, muss die Nagelplatte anmattiert werden. Man sollte dafür eine weiche Feile bzw. einen Buffer verwenden und immer in Wuchsrichtung feilen.

Für das hier gezeigte Design verlängert Natalia die Nägel mit der Schablonentechnik. Sie setzt unter die freie Nagelspitze eine Schablone an und trägt einen Dehydrator auf den Naturnagel auf. Mit dem Ein-Phasen-Gel „klar“ wird das Nagelbett dünn überzogen und bis zur gewünschten Länge über die Schablone gearbeitet. Nach dem Aushärten der ersten Materialschicht wird das Nagelbett mit dem Aufbaugel „Milky“ überzogen und optisch verlängert. Dazu verwendet Natalia das Builder Gel „Clear“ und zieht es über die gesamte Länge. Diese Produktschicht wird kurz im UV-Lichthärtungsgerät angehärtet und in Form gepincht. Danach nochmals für zwei Minuten komplett durchhärten! Nun kann die Schablone abgenommen werden und nach dem Entfernen der Inhibitionsschicht wird der Nagel in Form gefeilt. Für das Design sollte die Oberfläche mit einem weichen Buffer so weit geglättet sein, dass eine Zeichnung ausgeführt werden kann.

Design
Schwarze Acrylfarbe dient zum Definieren der Smileline und der Spitze der Verlängerung. Mit einem sehr feinen Nail-Art-Pinsel werden dünne, bogenförmige Linien entlang der Smileline und der Kante gezeichnet. Kleinste Striche verzieren anschließend die Bögen und man erzielt damit den Eindruck von Brüsseler Spitze. Mit weißer Acrylfarbe malt Natalia dann Lichtreflexe, um dem Design später noch mehr Tiefe zu verleihen. Zum Abschluss setzt Natalia noch eine Verzierung in die Kante der Smileline.

Versiegelung
Nachdem die Acrylfarbe getrocknet ist, wird der Nagel mit einem Versiegelungsgel überzogen. Dies verleiht der fertigen Modellage Glanz und dem Design Haltbarkeit. Ein wunderschönes Design, das auch bei festlichen Anlässen einen Blickpunkt darstellt.

Mit Dank an Natalia Eigenseer
www.trend-nails.de

Brüsseler Spitze Brüsseler Spitze Brüsseler Spitze
Λ

Pik-Ass-O


Schon in der letzten Ausgabe haben wir Kunstwerke von Ilse Vos gezeigt, die den Stil von Pablo Picasso bzw. eine Interpretation desselben wiedergaben. Die hier gezeigte Arbeit ist einmal mehr eine Hommage an diesen Künstler, aber vor allen Dingen eine perfekte Interpretation des Wortes „Art“ (engl. Kunst) im Bezug auf Nail Art.

„Anfang des Jahres 2011 erhielten wir eine Mail, deren Absender uns zu diesem Zeitpunkt in der Redaktion noch völlig unbekannt war. Wir öffneten die angehängten Bilder ohne große Erwartungen. Was wir sahen, waren aber einfach bemerkenswerte Arbeiten und wir kontaktierten die Absenderin mit der Bitte um Anleitungen“, berichtet Terri Malon. Seither präsentieren wir in jeder Ausgabe Anleitungen und Designs von Ilse Vos, die in Belgien und in Deutschland Studios besitzt, auf unserem Messestand in Düsseldorf ihr Können zeigte und auf der „Nail Noblesse“ als Jurymitglied zur Verfügung stand. Während einer Diskussion mit Ilse erklärten wir ihr, dass wir wohl sehr viele Nail Art Designs sähen und erhalten würden, doch meist hätten diese wenig mit „Art“, also Kunst, zu tun. Immer wieder stellt man fest, dass die Nail Art, die man im Allgemeinen sieht, eher an Ostereierbemalung erinnert als an ein Kunstwerk. Ilse Vos, die selbst auch als Künstlerin sehr bemerkenswerte Arbeiten schafft, zeigt in diesem Beitrag einmal mehr, dass auch bei Nail Art wirklich ausgezeichnete Kunstwerke entstehen können.

„Die hier gezeigte Arbeit ist eine Interpretation des Stils von Pablo Picasso, spezifisch seiner klassischen Periode um 1905, die sich meist mit Gesichtern befasst“, erklärt Ilse. „Mich erinnert das aber mehr an Arbeiten von Henri de Toulouse-Lautrec, einer der bedeutendsten Jugendstilmaler“, so eine Kollegin aus der Grafik, die über viele Jahre Kunstgeschichte studierte. Ob Sie als Leser nun mit der einen oder der anderen Meinung konform gehen, ist letztendlich Ihre Entscheidung. Fest steht das Votum: einzigartig!

Anleitung
Den Untergrund des Tips gestaltet Ilse mit der Aquarelltechnik. Gold, Orange und Beige wurden als Hintergrund für das Pik-Ass-Kunstwerk von Ilse gewählt. Mit einem sehr feinen Nail-Art-Pinsel zeichnet Ilse die Umrisse des Harlekingesichts auf den heller unterlegten Teil des Tips. In etwas dunkleren Tönen werden die Augen umrahmt und dadurch akzentuiert. Mit Braun malt man ein Pik, das dann mit einem schwarzen Schatten hinterlegt wird. Einige geschickte Pinselstriche skizzieren die Umrisse des Huts und auch hier findet die Andeutung eines Piks seinen Platz. Nachdem die Umrisse des kleinen Kunstwerks fertig sind, greift Ilse zur Farbe. „Meist habe ich mit Acrylfarben gemalt, doch in den letzten Monaten greife ich immer mehr zu Farbgelen, die den Acrylfarben an Farbintensität in nichts nachstehen“, berichtet Ilse. Mit etwas Lila, Gelb und Blau werden die ersten Felder der Zeichnung farbig ausgemalt. Hierbei arbeitet Ilse mit Licht- und Schatteneffekten und zeichnet mit helleren Farbtönen Lichtreflexe in die Felder oder lässt die Farbe einfach etwas auslaufen. Geschickt mischt sie die einzelnen Töne, um Tiefe in die Zeichnung zu bringen. Rote Farbe wird für die Spitze des Huts und die Unterlippe verwendet. Etwas abgetönt mit Weiß und Orange werden die Felder um Nase und Mund sowie Teile der Stirn schattiert. Mit viel Liebe zum Detail komplettiert die talentierte Künstlerin ihr Miniaturgemälde. Mit dem A über der Spitze ist das Pik-Ass-O komplett.

Mit Dank an Ilse Vos
www.ilsnails.com

Pik-Ass-O   Pik-Ass-O   Pik-Ass-O