Was heute noch hochaktuell ist, ist morgen schon vergessen!

Die Änderungen in unserer Industrie sind so rasant, dass es schon einiger Mühen bedarf, um bei den aktuellen Trends immer auf dem Laufenden zu sein. Waren gestern noch lange Stilettos „in“, so wird heute der kurze, sportliche Nagel mit Fullcover (also mit Farblackierung) vom Kunden bevorzugt. Doch was bzw. wer bestimmt, was „in“ ist? Wer setzt die neuesten Trends für Form und Farbe? Und wo erfahren wir Nail Designer, was die Kunden wünschen. Im heutigen, digitalen Zeitalter ist es unumgänglich, dass wir über Plattformen wie Facebook oder Twitter täglich mit Informationen versorgt werden. Vertriebsfirmen und Händler versenden Newsletter in digitaler Form. Nur noch selten bekommen wir einen Brief oder Werbepost auf dem herkömmlichen Postweg. Dennoch ist es immer wieder erstaunlich, dass sich gerade im Bereich der Fachmagazine die digitale Version noch immer nicht durchgesetzt hat. Auch bei Bestellungen von Produkten setzt der Kunde noch immer auf den traditionellen Katalog. „Wenn ich Produkte von meinem Lieferanten bestelle, sehe ich sie mir im Katalog an und bestelle dann auf der Internetseite“, so eine Aussage, die die Vorgehensweise vieler Kollegen widerspiegelt. Auch wir von der Prof Nail haben schon einige Male getestet, ob unsere Leser lieber ein Onlinemagazin haben möchten. Doch bislang war die Resonanz darauf eher zurückhaltend. Fazit: Trotz der starken Präsenz der digitalen Medien in unseren Leben gibt es noch immer Informationen, die auf dem herkömmlichen Weg, nämlich druckbasiert weitergegeben werden. Verfahrensbedingt können natürlich die jeweiligen Informationen nicht ganz so aktuell wie im Internet sein. Für Informationen über aktuelle Trends und Last-Minute-News vertraut der Leser auf die digitalen Portale. Besuchen Sie aus diesem Grund regelmäßig unsere Internetseite und unsere Gruppe auf Facebook. Hier finden Sie zusätzliche Tipps und das Neueste im Bereich der Produkte und Techniken. Mit ihrem Smartphone können Sie den hier abgebildeten QR-Code einscannen und finden uns so schnell und bequem im Internet.

Ihr Prof Nail-Team

Λ

Reifezeit

Betrachtet man die Vielzahl der Designmodellagen, findet man zum großen Teil Abbildungen von Blumen und Blüten. Wir haben Ilse Vos, die schon seit einigen Ausgaben Bildmaterial und Anleitungen für die Rubrik „Art & Style“ liefert, gebeten, ein Design zu erstellen, das ohne Blumen oder Blüten auskommt. Die hier gezeigte Arbeit mit verführerischen Kirschen zeigt einmal mehr, dass sich auch andere Motive wunderbar für die Gestaltung von Modellagen eignen.

Beschreibung
Für den Hintergrund wählt Ilse sehr helle Rosétöne. Diese komplettieren zwar die dunkelroten Kirschen, aber ergeben noch genügend Kontrast, um das Augenmerk des Betrachters auf die detailliert gestalteten Früchte zu lenken. Mit einem hellrosa Glitteracryl wird ein Hauch von Farbe über der Spitze des Nagels gelegt. Für die Darstellung im Bild hat Ilse das Nagelbett mit einem hellen Camouflagepulver nur leicht angedeutet. Knallrote Acrylfarbe wird jetzt für das Aufmalen des Kirschenpaars verwendet. Nach dem Erstellen der Umrisse der Früchte, füllt Ilse diese gekonnt mit Farbe. Hierzu werden Knallrot, Hellrot sowie Gelb gemischt und damit die Rundungen der Kirschen optisch gestaltet. Auch die angedeutete Herzform der rechts oben platzierten Kirsche wird nur mit Farbeffekten aufgetragen und kreiert – dennoch eine plastische Darstellung. Mit dunklem Weinrot werden nun weitere Schattierungen gemalt und die pralle Kirschform damit unterstrichen. Ilse verwendet Aquarellfarben, um einige Schattierungen als Hintergrund und als Umrahmung für die Kirschen zu gestalten. Die Aquarellfarben lassen den Hintergrund durchschimmern und die Abbildung gewinnt hierdurch noch zusätzlich an Plastizität. Mit schwarzer Acrylfarbe werden die ersten (sehr dünnen) Linien für die Stängel der Kirschen skizziert. Anschließend verwendet Ilse etwas grüne und gelbe Farbe für detailgetreue Stiele. Mit ein wenig Grün und Braun setzt Ilse noch einige geschwungene Linien an die Spitze des Nagels, was das kleine Kunstwerk lebendig und realistisch erscheinen lässt. Helles Rosé, das mit etwas knallroter Acrylfarbe abgedunkelt wird, zaubert zum Abschluss noch verschiedene Highlights auf die Kirschen gezaubert. Der Betrachter bekommt den Eindruck von reifen Kirschen, die für den Verzehr einen zuckersüßen Geschmack versprechen.

Zusammenstellung des Motivs
Für das Motiv verwendet Ilse drei Tips in unterschiedlichen Längen und kreiert durch das Zusammenfügen ein komplettes Stillleben. Teile der Früchte werden über zwei Tips gemalt, und so eine größere, aber dennoch zusammenhänge Darstellung erreicht. Diese Technik wird auch sehr erfolgreich bei der Erstellung von Exponaten für Tip-Box-Competitions verwendet.

Die Künstlerin
Auf der diesjährigen „Nail Noblesse“ stellte sich Ilse Vos als Juror für die Tip-Box- sowie für die Nail-Art-Meisterschaften zur Verfügung. Sie brachte aber auch eine Auswahl ihrer eigenen Arbeiten und Kunstwerke mit und beriet die Besucher der Meisterschaft zu den Techniken für ihre Arbeiten.

Ilse bietet neben dem Service in ihrem Nagelstudio auch ein umfangreiches Kursprogramm im Bereich Nail Art an. Es beinhaltet Kurse für Anfänger, aber auch Weiterbildungsangebote und Meisterkurse. Der interessierte Nail Designer kann so die in der Prof Nail veröffentlichten Techniken erlernen. Mit Dank an Ilse Vos
www.ilsnails.com

Reifezeit Reifezeit Reifezeit
Λ

Summernight

Vorbereitung des Naturnagels
Natürlich wird auch bei dieser Arbeit mit den Grundarbeitsschritten, also der Vorbereitung des Naturnagels auf den Produktauftrag, begonnen. Hierzu wird mit einem Propusher oder Spatel die Nagelhaut vorsichtig von der Nagelplatte angehoben und zum Nagelfalz zurückgeschoben. Die Hautschüppchen, die sich auf der Nagelplatte abgelagert haben und mit denen die Nagelhaut mit dem Naturnagel verbunden war, werden mit einer elektrischen Feile, die mit einem eigens hierfür entwickelten Bit ausgestattet wird, vorsichtig entfernt. Für diesen Arbeitsschritt kann auch ein Propusher bzw. eine Mineralfeile verwendet werden. Im Anschluss wird die Nagelplatte mit einer wattierten, weichen Feile in Wuchsrichtung mattiert und die freie Nagelkante in Form gebracht. Nun wird eine Schablone angesetzt und ggf. die Nagelplatte mit einem Dehydrator entfettet. Schon beim Formen und Ansetzen der Schablone achtet Vincenzo auf die „Bridge“-Form. Deshalb wird die Schablone zur Spitze hin gefaltet, sodass die Seiten scharf nach unten abfallen.

Produktauftrag
Mit einem deckenden Camouflagepulver wird jetzt die Nagelplatte zur Smileline optisch verlängert . Sie wird mit dem sauberen Pinsel zu einem V geformt. Direkt an die Spitze setzt Vincenzo ein Produktbällchen des Farbpulvers auf und schiebt das Modellageprodukt entlang der vorher geformten Smileline. Dieses Produktbällchen wird nur auf der (flachen) Oberseite der Schablone verteilt und bis zur gewünschten Länge ausmodelliert. Für die Seitenflügel der „Bridge“-Form verwendet Vincenzo ein Glitterpulver. Hierbei ist zu beachten, dass die Seiten der Verlängerung an das noch feuchte Farbpulver angedockt werden sollten. Zu leicht könnte sonst eine Sollbruchstelle entstehen, die beim späteren Tragen einreißen bzw. brechen könnte. Bei den Seitenflügeln achtet Vincenzo darauf, dass die Seitenlinien abfallend aus dem Nagelbett heraus modelliert werden. Über dem Nagelbett wird nun mit einem zartrosa-farbenen Pulver die Verstärkung und der Stresspunkt aufmodelliert und über die Verlängerung ausgestrichen. Dies verbessert die Trageeigenschaften und Haltbarkeit der Nägel. Nachdem das Produkt etwas angehärtet ist, wird die Schablone entfernt und die „Bridge“-Form gepincht. Hierzu kann man kein herkömmliches Pinchwerkzeug wie Pinzette oder Pinchstick verwenden, da diese spezielle Form auf der Konturlinie flach gehalten wird und kein Bogen bzw. C-Kurve erstellt wird. Wenn Vincenzo die Form perfektioniert hat, werden zwei Pinchklemmen angesetzt (nach vorne zur Spitze und nach hinten zum Nagelbett), um die eigentliche Breite der Modellage bis zum Aushärten zu halten.

Formbefeilung
Ist das Produkt genügend ausgehärtet, wird mit einer Profifeile die Modellage in Form gefeilt. Zuerst wird das Material an den Seitenflügeln ausgedünnt. „Bei diesem Schritt ist Vorsicht geboten. Zu leicht wird das Produkt zu dünn und verliert seine Haltbarkeit oder der Nagel erhält eine Kante, was bei der ‚Bridge‘-Form nicht vorgesehen ist“, erklärt Vincenzo. Dann werden die Seitenlinien so befeilt, dass sie leicht abfallend aus dem Nagelfalz herauslaufen. Die Formlinie wird in einem stumpfen Winkel zur Spitze des Nagels erstellt. Durch die Farbschattierung von hellem Orange auf der Oberseite der „Bridge“ und Glitterpulver an den Seitenflügeln, wird die Optik der Form noch hervorgehoben. Nach der Erstellung der Form mit der Profifeile werden mit einer wattierten, weichen Feile die Kratzer und Feilspuren herausgearbeitet und dann der Feilstaub gründlich entfernt.

Design
Für das Design malt Vincenzo mit einem Vrush-Pen (sehr feiner Nail-Art-Pinsel) und weißer Acrylfarbe feine Linien entlang der Smileline und über die „Bridge“-Form. Hierdurch wird auch die V-Form der Smileline betont. Über der Spitze der Smileline wird die Linie etwas stärker aufgetragen und auf einer Seite mit einem Nadelstreifen versehen. Das asymmetrische Design wird mit einem versetzt aufgesetzten Strassstein komplettiert, bevor zum Abschluss die Nägel mit einem Versiegelungsgel überzogen werden.

Vincenzo Rusello arbeitet als Nail Designer und Ausbilder. Im vergangenen Jahr holte er den 2. Platz in der Acryl-Schablonenmodellage auf der „Nail Noblesse“ und auf der Nationalen Meisterschaft in Düsseldorf wurde er mit dem 3. Platz ausgezeichnet.

Summernight Summernight Summernight
Λ

Nail Noblesse 2012

„Ein Event der Superlative auf dem deutschen Markt!“, so das Fazit, das am Sonntagabend, dem 10. Juni 2012, ohne Übertreibung gezogen werden konnte. 106 Teilnehmer, die sich insgesamt sechs Life-Meisterschaften und vier Tip-Box-Wettbewerben stellten, hat es bislang in Deutschland noch nicht gegeben. Eine wirklich gelungene Veranstaltung, die dem 5. Jubiläum der „Nail Noblesse“ mehr als gerecht wurde. Eigentlich entstand die Idee für die „Nail Noblesse“ aus einem eher unschönen Anlass. Vor dem Jahre 2008 organisierte Terri Malon in ihrer Funktion als Geschäftsführerin des Bundesverbands Deutscher Nail Designer (BDND) während der „Hair & Beauty“ in Frankfurt alljährlich eine Nagelmeisterschaft. Auch für das Jahr 2009 war eine Meisterschaft ausgeschrieben worden, doch dann wurde ca. 6 Wochen vor dem Termin die komplette Messe abgesagt. Die Teilnehmer, die sich bis dahin schon angemeldet hatten, waren natürlich enttäuscht. „Eine Messe braucht eine Meisterschaft – aber eine Meisterschaft braucht keine Messe!“, so der Tenor der enttäuschten Kollegen. Kurzerhand wurde eine Anfrage an die HWK in Düsseldorf gestellt, ob es möglich wäre, die Meisterschaft im Foyer des HWK-Gebäudes zu veranstalten. Als die Zusage gekommen war, wurden alle schon angemeldeten Teilnehmer darüber informiert und sie hatten die Wahl, die Teilnahmegebühr zurückerstattet zu bekommen oder eben nach Düsseldorf zu reisen und dort an der Meisterschaft teilzunehmen. Idee und Konzeption In den darauffolgenden Wochen wurde klar, dass viele Kollegen ganz begeistert von der Idee waren, ein eigenes Event nur für sich zu haben und schon zur ersten Veranstaltung meldeten sich 46 Nail Designer an. „Wir wollten aber nicht nur eine Meisterschaft, wir wollten eine Veranstaltung, die rund um das Thema ‚Nail Design‘ angesiedelt war. Vor allen Dingen hielten wir es für wichtig, die Presse für dieses Thema zu interessieren“, berichtet Terri Malon. Folgendes Konzept wurde ausgearbeitet: Nicht nur die Auslobung von Platzierungen, sondern die Verleihung von Adelstiteln und ein passender Titel für die Veranstaltung – die „Nail Noblesse“ war geboren. Im Verlauf der vergangenen fünf Jahre hat sich das Konzept bewährt und es konnte sogar noch weiter ausgebaut werden. Neben den zu Beginn veranstalteten Meisterschaften wie Gel- und Pulver-Flüssigkeits-Modellage und der Nail-Art-Meisterschaft gibt es heute Tip & Overlay-Meisterschaften, eine Streetview-Competition, bei der Studio-Nail-Art verlangt wird und seit heuer vier verschiedene Kategorien im Bereich der Tip-Box-Meisterschaft. Darüber hinaus wird auch eine Team-Relay, eine Art Staffellauf im Nail Design, organisiert, wobei drei Kollegen in einem Team an einer Modellage arbeiten. Auch Nail Designer, die es bislang noch nicht wagten, an einem Wettbewerb teilzunehmen, wurden berück-sichtigt. Bei der diesjährigen „Nail Noblesse“ kämpften insgesamt 30 Kollegen in der Division I in der jeweiligen Disziplin um die Titel Madam/Sir, Baroness/Baron und Countess/ Count. Jubiläum Schon im Vorfeld der diesjährigen Veranstaltung zeichnete sich ein reges Interesse ab. Insgesamt kamen 56 Nail Designer aus Deutschland, den Niederlanden, Belgien, Frankreich, Russland und Italien nach Düsseldorf und registrierten sich für 106 Teilnahmen in den angebotenen Disziplinen. Insgesamt wurden 49 Trophäen bzw. Titel verliehen. Darüber hinaus erhielt jeder Nail Designer ein Teilnahmezertifikat und die Modelle eine Medaille. Als Sponsoren konnten folgende Firmen gewonnen werden: Magnetic Nail Design, Red Nails, Promed, Jeromin Nail Jewelry und Crystal Nails. Die Fachschule Nail Design, Heike Lauer (Airbrushnailart), die Airbrushschulungen durchführt, und die Nail-Artistin Ilse Vos zeigten ihr Können und tauschten sich mit den Besuchern sowie den Teilnehmern aus. Anlässlich des 5-jährigen Jubiläums wurde auch eine hoch qualifizierte Jury eingeladen: Virginie Magicart aus Frankreich, Hanna Andresen aus Schweden, Natalia Jassinskaja aus Russland, Christiane Königsamen aus Frankreich sowie Ralf Bartsch und Jörg Emmers aus Deutschland. Schon im Vorfeld der „Nail Noblesse“ meldeten sich Fernsehsender, die Interesse an einer Berichterstattung über die Veranstaltung hatten. Neben dem WDR begleitete ein Team des französischen Senders TF1 für zwei Tage die Veranstaltung. „Wir hatten schon im Vorfeld einen Kontakt zur französischen Teilnehmerin Priscilla Gomez und der Jurorin Virginie Magicart hergestellt. Schon vor der ‚Nail Noblesse‘ besuchte die Filmcrew beide und begleitete sie auch während der gesamten Veranstaltung. Wir planen eine Dokumentation über das Thema ‚Art und Beauty‘. Da ist das Thema ‚Nails‘ ganz besonders wichtig und wird entsprechend mit eingebunden“, so die Aussage von Mélanie Foucard, die verantwortliche Journalistin für den Drehtermin. Pläne für die Zukunft „Was einstmals als Ausweg aus einer misslichen Situation startete, ist heute ein Event, über das viele Nail Designer sprechen. Wir werden auch im kommenden Jahr die Nail Noblesse wieder veranstalten und wie schon in den vergangenen fünf Jahren die Teilnehmer und Besucher mit neuen Wettbewerben locken“, ist sich Frau Malon sicher.

Gewinnerlisten: Tip-Box-Meisterschaften Mixed Media
1. Anna Littsa (Russland)
2. Mirella Alan Hamcik (Deutschland)
3. Rebecca Lal (Belgien)

3-D-Design
1. Monique van den Crommenackee (Niederlande)
2. Lena Fritz (Deutschland)
3. Natalia Eigenseer (Russland)

Pinselmalerei
1. Isabell Gesell (Deutschland)
2. Frank Schäberle (Deutschland)
3. Ivonne Retz (Deutschland)

Nail Art
Nail Art Live, Motto „Hollywood”
Division I
1. Sonja Meierer-Möger (Deutschland)
2. Renata Blacs-Eichhorn (Deutschland)
3. Britta Bölling (Deutschland)

Division II
1. Anna Littsa (Russland)
2. Angela Haenen (Niederlande)
3. Tanja Lippert (Deutschland)

Studio Nail Art, Street View Division I
1. Ingrid Geschonneck (Deutschland)
2. Elsa Ivanovici (Deutschland)

Division II
1. Frank Schäberle (Deutschland)
2. Cinderella Knill (Deutschland)
3. Kristina Berzina-Schäfer (Deutschland)

Team Relay
1. Team Deutschland Ivon Defrancesku, Ekaterina Schmidt, Frank Schäberle 2. Team Freelancer Vincenzo Russello, Ralf Bartsch, Regina Soeder 3. Team Magnetic-Trainer Katja Piontek-Hübner, Tanja Lippert, Veronica Itinga Tip & Overlay Division I
1. Ingrid Geschonneck (Deutschland)
2. Claudia Hüvel (Deutschland)

Division II
1. Ekaterina Schmidt (Russland)
2. Regina Soeder (Deutschland)
3. Simone Groenenboom (Niederlande)

Gel Schablonenmodellage
Division I
1. Ivon Defrancesku (Italien) 2. Orsolya Sämann (Ungarn)
3. Priscilla Gomez (Frankreich)

Division II
1. Manuel Willms (Deutschland)
2. Frank Schäberle (Deutschland)
3. Diana Hattwig (Deutschland)

Puvler-Flüssigkeits-Schablonenmodellage Division I
1. Annika Wiesner (Deutschland)
2. Angela Haenen (Niederlande)
3. Anna Pagel (Deutschland)

Division II
1. Vincenzo Rusello (Deutschland)
2. Simone Groenenboom (Niederlande)
3. Sandra Mecus (Deutschland

Knight of Nails 2012 FRANK SCHÄBERLE

Nail Noblesse 2012 Nail Noblesse 2012 Nail Noblesse 2012