Λ

Neue Verordnung? Wohl eher nicht!

Im Rahmen der Marktüberwachung ist aufgefallen, dass die Inhaltsstoffe des Produktes ‚Pinselreiniger 100 ml‘ auf Ihrer Homepage nicht veröffentlicht wurden. Dies wird nach dem Wasch- und Reinigungsmittelgesetz §8 Abs. 2 und der Verordnung (EG) Nr. 648/2004 Anhang VII Abschnitt D gefordert.“, Auszug aus einem Schreiben vom Landesamt für Umwelt und Arbeitsschutz das bei einem Unternehmen aus der Nagelindustrie kürzlich einging. Der Inhaber der Firma kontaktierte unsere Redaktion bezüglich Informationen und leitete das Schreiben an uns weiter.

Das Gesetz über die Umweltverträglichkeit von Wasch- und Reinigungsmitteln (WRMG) ist nicht wirklich neu. Im Internet kann man den Gesetzestext, datiert am 29.4.2007 und zuletzt geändert am 31. 8. 2015. „Dieses Gesetz gilt für das Inverkehrbringen (…) auf dem Markt von Wasch- und Reinigungsmitteln.“ (§ 1). Weiter im Gesetz wird der Grund des Schreibens klar: § 8 Kennzeichnung, Veröffentlichung des Datenblattes über Inhaltsstoffe, Abs. 2 Hersteller von Wasch- und Reinigungsmitteln (…) haben spätestens ab dem Zeitpunkt des Inverkehrbringens der Wasch- und Reinigungsmittel ein Verzeichnis der Inhaltstoffe zur Verfügung zu stellen.

Während unserer Recherche in Internetshops anderer Anbieter wurde klar – diese Verordnung bzw. Gesetzestext ist wohl den wenigsten Anbietern in der Nagelindustrie bekannt. Das Landesamt für Umwelt und Arbeitsschutz hat in dem Schreiben zwar nur den „Pinselreiniger“ angesprochen. „Jedoch ist zu vermuten, dass dieses Gesetz auch auf „Cleaner“ oder ähnliche Flüssigkeiten, die zur Reinigung bzw. Abnehmen von Produkten wie die Gel-Lacke u.U. sogar Nagellackentferner anwendbar ist“, so die Aussage eines Experten. „Nur weil im Begriff Pinselreiniger das Wort ‚Reiniger‘ enthalten ist, wurde die Behörde wohl auf das aufmerksam. Liest man den Gesetzestext in vollem Umfang, liegt es nahe dass im Zuge dessen auch die anderen Flüssigkeiten, die im Nagelstudio üblicherweise Verwendung finden, entsprechende Auszeichnung aufweisen sollten.“

Der Link führt zur Internetseite auf der das WRMG in Gänze zu lesen ist.

https://www.gesetze-im-internet.de/bundesrecht/wrmg/gesamt.pdf

 

Ihr ProfNail Team

 

Λ

Airbrush Black & Gold – Schnelles Design im edlen Look

Die Kombination von edlem Schwarz und schimmernden Gold wird gerade zu festlichen Anlässen, Feiertagen oder dem Abendessen mit einem besonderen Freund sehr gerne gewählt. Daniela Decker, die kürzlich eine einwöchige Ausbildung im Bereich Airbrush in der Firmenzentrale von Magnetic Naildesign in Soesterberg absolvierte, zeigt uns hier ein tolles Design, dass nicht nur exquisit, sondern auch sehr schnell und effizient zu erstellten ist.“

„Auch wenn Airbrush jetzt kein neuer Service ist – schließlich bieten eine Vielzahl von Firmen die Ausstattung wie Geräte, Farben und Schablonen an – so ist es im Hause Magnetic doch ganz neu. Auch die Art und Weise, wie gebrusht wird, ist für die Ausbilder und Kunden von Magnetic völlig anders. Bislang wurde mit Kevlar- bzw. Papier-schablonen gearbeitet, doch dies hat nun ein Ende. Jetzt hat Magnetic selbstklebende Schablonen, die auch filigranste Zeichnungen ermöglichen“, erzählt uns Daniela von ihrem Workshop in Soesterberg.

Anleitung
Natürlich beginnt Daniela mit den Grundarbeitsschritten zur Vorbereitung des Naturnagels auf den Produktauftrag. „Die Basis für jeden Designnagel sollte eine einwandfreie Modellage und Verlängerung sein. Wie beim Bäcker verkauft sich auch die am schönsten dekorierte Torte nur einmal, wenn sie nicht schmeckt“, weiß Daniela. Nach der Vorbereitung der Nagelplatte wird eine Schablone angesetzt und der Naturnagel mit einer dünnen Schicht Modellage-Gel („Fibergel clear“) überzogen und über die Schablone verlängert. Für die Nagelbettabdeckung arbeitet Daniela mit einem deckenden Camouflage-Gel („Nail Plate Extender NEW“) und modelliert damit auch eine optische Verlängerung über die Schablone. Zur Nagelfalz lässt sie den Produktauftrag dünn auslaufen, damit die Übergänge zum Naturnagel optimal kaschiert werden. Nach der Aushärtung im UV-Lichthärtungsgerät nimmt Daniela die Inhibitionsschicht von der Oberfläche des Nagels ab und feilt mit einer dünnen Holzkern-Feile die Produktkante zur perfekten Smileline. Danach wird die Oberfläche geglättet und etwaige Unebenheiten mit einer Profi-Feile ausgeglichen. Direkt auf die klare Verlängerung modelliert Daniela nun mit einem schwarzen Deko-Gel („One Coat Nailart & Foliengel black“) entlang der Produktkante und setzt kupferfarbene Highlights („Star Dust Glitter Copper“) in der freien Nagelspitze. Mit einem standfesten Aufbaugel („Standard Builder Gel Clear“) wird nun der komplette Nagel überzogen und der Apex aufgebaut. Nach der Aushärtung im UV-Gerät wird die Schablone entfernt und die Inhibitionsschicht mit einem mit Cleaner getränkten Zellstoffpad abgenommen. Nun kann der Nagel in die gewünschte Form gefeilt werden. Hierzu nimmt Daniela ein Feilblatt mit 120-er Körnung und platziert es auf dem Original Metallboard, dass von Magnetic Deutschland erstmalig im Oktober 2014 auf dem Beautyforum in München vorgestellt wurde. „Hiermit kann ich alle Feilarbeiten erledigen. Ich beginne mit einem relativ groben Feilblatt,dass ich auf den Feilkern aufsetze. Für die Herausarbeitung der Kratzer können dann Feilblätter verwendet werden, die eine feinere Körnung aufweisen“, rät Daniela zur kostengünstigen Alternative.

(vollständiger Artikel in ProfNail 2, 2016)

Mit Dank an Daniela Decker

www.magneticdeutschland.de

 

Airbrush Black & Gold – Schnelles Design im edlen Look Airbrush Black & Gold – Schnelles Design im edlen Look Airbrush Black & Gold – Schnelles Design im edlen Look
Λ

Rose Quartz und Serenity – Pantone: Farben des Jahres 2016

Jedes Jahr im Dezember wird von Pantone eine Farbe für das kommende Jahr präsentiert. Für das Jahr 2016 wurden gleich zwei Farben ausgewählt und Amira Konstandinidis hat für die ProfNail diese Farben in einer Designmodellage umgesetzt. „Serenity und Rose Quartz zeigen zusammen eine inhärente Ausgewogenheit zwischen einem wärmeren umfassenden Rose-Farbton und dem kühleren ruhigen Blau. Sie spiegeln sowohl Beziehung und Wohlbefinden als auch ein beruhigendes Gefühl von Ordnung und Frieden wieder!“, so die Umschreibung von Pantone. „Um diese Farbkombination entsprechend in Szene zu setzen, habe ich diese extra lange Form gewählt. Natürlich ist dies nicht für den Studioalltag tauglich, doch ähnlich wie in der Mode werden auf dem Laufsteg eben auch die Schnitte gezeigt, die nur die Models tragen können. Was wir hinterher in den Boutiquen kaufen können, ist das, was die Industrie aus der Inspiration der großen Modeschöpfer gemacht hat“, erläutert Amira die Wahl der Form.

Anleitung
Natürlich beginnt Amira mit der Vorbereitung des Naturnagels auf den Produktauftrag. Für die Verlängerung bereitet sie eine extra lange Schablone vor und setzt diese unter den vorher gekürzten Rand des Naturnagels. „Die Form der Spitze muss exakt so verlaufen, dass sie zentriert im Nagelbett sitzt. Gerade bei dieser extremen Länge würde der Nagel zu schnell krumm aussehen“, erläutert Amira diesen Schritt. „Um einen perfekten Sitz der Schablone direkt unter der Kante des Nagels zu gewährleisten, schneide ich die Schablone seitlich ein. Nun wird mit einem deckenden Camouflageprodukt das Nagelbett überzogen und über die Schablone verlängert. „Die Proportion 1:2 sollte auch bei dieser Länge beachtet werden. Die Spitze des Nagels sollte zweimal so lang sein wie das Nagelbett. Dann wird der Nagel als optisch schön wahrgenommen, egal welche Länge modelliert wurde“, weiß Amira. Um die Stilettoform zu unterstreichen, wird die Nagelbettverlängerung V-förmig modelliert. Direkt an der Produktkante beginnt Amira mit dem Farbpulver Serenity. Sie streicht das Produkt dünn aus uns kreiert hiermit einen fließenden Übergang zum Rose Quartz. Zur Optimierung der Stabilität wird mit einem klaren Pulver der komplette Nagel überzogen und der Apex modelliert. „Es gibt viele unterschiedliche Arten, die Form eines Stilettos zu gestalten. Mir gefällt am besten, wenn dieser wirklich wie ein Stiletto, also ein sehr spitzer Dolch modelliert wird. Manchmal sieht man dann auch eine extrem ausgearbeitete Verstärkung des Nagelbetts, doch dies ist eine Form, die mir persönlich nicht so gut gefällt“, erläutert Amira die Gestaltung Ihrer Modellage. „Aber das ist ja reine Geschmackssache und über Geschmäcker lässt sich ja bekannterweise nicht streiten.“ Nachdem das Produkt genügend angehärtet ist, wird die Schablone entfernt und gegebenenfalls die Form noch etwas nachgepincht. „Ich achte schon bei der Ausformung der Schablone darauf, dass die schlanke und elegante Form des Stilettos ermöglicht wird. Jedoch muss man nach dem Produktauftrag die Form noch etwas nachjustieren. Dies kann am besten zu diesem Zeitpunkt geschehen, wo das Produkt noch etwas weich ist“, erklärt Amira. Nun wird mit der Formbefeilung weiter gearbeitet. Hierzu egalisiert Amira zuerst die Basislinien jeden einzelnen Nagels. „Gerade bei einem Stiletto müssen diese exakt aufeinander zulaufen und zentriert im Nagelbett platziert sein“, weiß Amira. Danach wird das Produkt entlang des Nagelfalzes ausgedünnt und im Anschluss die Produktoberfläche geglättet. Immer wieder betrachtet Amira den Nagel, an dem sie gerade feilt, von allen fünf Blickwinkeln. „Vor allen Dingen wird oftmals der Blick aus der Sicht des Kunden vergessen. Aber nur aus dieser Sicht kann auch die Zentrierung der Spitze zu 100 Prozent überprüft werden“, erläutert sie die Vorgehensweise.

 …(vollständiger Artikel in ProfNail 2, 2016)

 Mit Dank an Amira Konstatinidis

www.akademie-amira.de

Rose Quartz und Serenity – Pantone: Farben des Jahres 2016 Rose Quartz und Serenity – Pantone: Farben des Jahres 2016 Rose Quartz und Serenity – Pantone: Farben des Jahres 2016
Λ

Lady of Color – Suzi Weiss-Fischmann

Familienstand: seit 25 Jahren glücklich verheiratet

Kinder: 2, im Alter von 19 und 22 Jahren

Alter: feiert im Mai ihren 60. Geburtstag

Hobbys: „Love to work“– „Love to read“ und Pilates!

Lieblingsdrink: Rotwein

Suzi Weiss-Fischmann ist die Schwester von George Schaeffer und Mitbegründerin von OPI, der Nail-Marke aus Nordkalifornien. Am Faschingsdienstag, dem 9. Februar 2016 war OPI zu Gast in München.

OPI wurde von George Schaeffer 1981 in den USA gegründet und hat sich in den vergangenen 35 Jahren einen Namen im Bereich (Farb-)Lacke gemacht. Suzi Weiss-Fischmann, die als Art Director für die Wahl der Farben verantwortlich ist, besuchte im Februar München und stellte die aktuelle Farbkollektion „New Orleans“ vor. Wir haben Suzi getroffen und mit ihr ein Interview geführt.

Suzi Weiss-Fischmann wurde in Ungarn geboren und ist als junges Mädchen in die USA ausgewandert. „Meine Passion für das Schöne habe ich schon als Kind entdeckt. Ich fragte meine Mutter, ob ich ihre Haare toupieren dürfe, obwohl dies damals gar nicht im Trend lag. Ich wollte einfach Neues ausprobieren und habe schon in jungen Jahren einen Sinn für Mode und Stil entwickelt“, erzählt Suzi im Interview.

Während ihres Besuchs im Februar wurde die neueste Kollektion vorgestellt. „Ich lasse mich immer durch meine Reisen für die neuen Kollektionen inspirieren. Die Leute auf der Straße, der Stil der Mode und natürlich die Farben der Stadt bzw. der Umgebung geben mir die Anregungen, für die neuen Kollektionen“, berichtet Suzi über ihre Arbeit im Unternehmen. Neben den einzigartigen Farben bietet OPI aber auch noch eine andere Besonderheit – die Namen der Farben, die schon eine kleine Legende in den USA sind. „I’m sooo Swamped“ ist ein Wortspiel über die Umgebung New Orleans, die viele Sumpfgebiete aufweist, aber auch gleichzeitig ein umgangssprachlicher Ausdruck für Überarbeitung bedeutet. „Let me Bayou a drink“ oder „Spare me a French Quarter“ sind ebenfalls Anspielungen auf New Orleans und seine Kultur und Sehenswürdigkeiten, wie das legendäre „French Quarter“, ein Stadtteil, der an den französischen Ursprung erinnert oder „Bayou“ eine Musikrichtung.

Natürlich gibt es zu den Farblacken der Kollektionen für den professionellen Markt auch die farblich passenden Gel-Lacke. „Somit kann im Studio der Gel-Lack aufgetragen werden und der Nagellack wird dann an die Kundin verkauft, die damit nach einigen Tagen den Nachwuchs ihrer Naturnägel abdecken kann.

Erfolgsstory
OPI kreiert nicht nur tolle Farbkollektionen, sondern arbeitet auch mit großen Marken und Stars. OPI-Botschafter 2016 ist Kerry Washington. Die US-amerikanische Schauspielerin, bekannt aus 45 Filmen und Serien, wird gemeinsam mit Suzi eine Farbkollektion zusammenstellen. Als ihre Lieblingsfarben benennt sie „Lincoln Park after Dark“, „Big Apple Red“ und „You Don’t know Jacques“. „Große Erfolge hatten wir auch mit der ‚Coca-Cola‘- und ‚Hello Kitty‘-Kollektion. Die Kunden kennen diese Marken und haben die von uns ausgewählten Farben direkt mit den Produkten verbunden“, erzählt Suzi stolz.

Ratschlag
Suzi Weiss-Fischmann weist eine tolle Karriere in der Nagelindustrie auf. Grund genug für uns, sie nach einem Rat für den Nail-Designer von heute zu fragen. Sie ist sich sicher: „Sei stolz auf deinen Beruf! Oft treffe ich Nail-Designer, die sich darüber beklagen, dass man ihren Beruf belächelt. Es ist aber so ein wunderschöner Beruf, auf den man stolz sein kann. Man sollte sich als Nail-Designer laufend fortbilden. Ständig werden neue Produkte und Techniken entwickelt, die man beherrschen sollte, um auch morgen noch erfolgreich zu sein. Man lernt in diesem Beruf niemals aus! Mit Liebe und Passion für die Beautyindustrie kann man auch heute sehr erfolgreich sein. Frauen möchten gut aussehen und sich gut fühlen – und das kann man mit der Nagelpflege bedienen!“

Am Ende des Interviews verriet uns Suzi noch ihre persönliche Lebensphilosophie: „Das Leben sollte nie als Reise zum Grab verstanden werden, um dort sicher anzukommen, am besten noch mit einem gut aussehenden und durchtrainierten Körper. Genießen und fühlen Sie das Leben, mit Schokolade in der einen perfekt manikürten Hand und einem Glas Champagner in der anderen. Auch wenn der Körper am Ende verbraucht ist, und das Leben seine Spuren hinterlassen hat – am Schluss sollten Sie sagen können: Whow – was für eine Fahrt, was für ein Leben!“*

Hintergrund
OPI – ein US-Unternehmen feierte auf der Beauty in Düsseldorf seine Rückkehr in den Profimarkt. „Auch wenn im Profisektor derzeit denkbar wenig Farblacke verkauft werden, war die Resonanz der Besucher überwältigend“, so Thomas Otte, Geschäftsführer OPI. Mit Reaktionen wie: „Endlich gibt es die Lacke auch wieder für den Profi in Deutschland!“ und „OPI hat den besten Lack in der besten Flasche mit dem besten Pinsel!“ erklärten die Besucher der ‚Beauty International‘ ihre Treue zur Marke OPI.

*Suzi Weiss-Fischmann im Original

“Life should not be a journey to the grave with the intention of arriving safely in an attractive and well preserved body, but rather to skid in sideways, chocolate in one perfectly manicured hand, champagne in the other, body thoroughly used up, totally work out and screaming, Woo Hoo … What a ride!”

Lady of Color – Suzi Weiss-Fischmann Lady of Color – Suzi Weiss-Fischmann Lady of Color – Suzi Weiss-Fischmann