Λ

Ablösbares Gel – Wie gehe ich vor?

In den vergangenen Jahren haben die Gellacke die Nagelindustrie revolutioniert. Vor dem Zeitalter der Gellacke ging man davon aus, dass Gel vom Nagel abgefeilt werden muss. Mit der Einführung von Shellac & Co. konnten die Kunden den Gel(lack)überzug durch das Einweichen mit einem Lösungsmittel entfernen lassen, ganz ohne Feilstaub und die etwaige Gefahr, dass die Nail Designerin versehentlich auch den Naturnagel befeilte.

Wie schon in der letzten Ausgabe erwähnt, ist Bio Sculpture eine Firma, die schon immer ablösbare Gele vermarktete. Ob nun das traditionelle Bio Sculpture Gel System oder der EVO Gellack verwendet wird, beide Systeme können mit Hilfe eines Lösungsmittels entfernt werden. Wir zeigen Ihnen hier die Schritte zum Ablösen der Gelschicht anhand des EVO Produkts.

Eigenheiten

„Entweder kann man den Gellack sehr einfach und problemlos ablösen, aber dann sind die Trageeigenschaften auch nicht so toll. Kratzer und Dellen sind schnell sichtbar und der Glanz, der bei der Aushärtung im UV-Gerät auf dem Produkt entsteht, ist nach wenigen Tagen verschwunden. Oder es gibt keine Kratzer und der Glanz bleibt, aber dann lässt sich der Gellack auch (fast) nicht ablösen", erzählt uns eine Kollegin, die diesen Service in ihrem Studio anbietet.

„Schon vor vielen Jahren haben wir einen Bericht über Bio Sculpture und die Möglichkeit des Ablösens veröffentlicht. Hierbei waren wir von der Redaktion ProfNail zu einem Workshop mit der Firmengründerin Elmien Scholz eingeladen und konnten selbst die Anwendung des Ablösens beobachten", erzählt Terri Malon, Chefredaktion der ProfNail. "Es funktionierte relativ einfach. Die oberste Schicht des Gelüberzugs wurde mit einem Buffer angerauht und danach ein mit Loosener getränktes Zellsstoffpad auf die Oberfläche des Produkts gelegt. Damals wurde noch ein Stück Aluminiumfolie um den Finger gewickelt", weiß Malon. Heute bietet Bio Sculpture kleine Tütchen, in dem sich ein Wattepad, getränkt mit Loosener befindet, an. Das Tütchen wird auf einer Seite auf gerissen und der Finger darin so positioniert, dass das Pad auf der Oberfläche des Nagels liegt. Nach einer Wartezeit von ca. 10 Minuten wird das Tütchen abgenommen und der Überzug mit einem Spatel von der Nagelplatte entfernt. Entgegen der Handhabung anderer Produkte löst sich das Bio Sculpture Modellageprodukt, bzw. auch das EVO in Stücken vom Nagel. „Oft sehe ich, wie andere Produkte vom Nagel geschabt werden. Es verbleiben meist Rückstände und Produktreste auf der Nagelplatte. Bei EVO und auch bei den anderen Bio Sculpture Gelen löst sich der komplette Überzug ab und kann somit leicht entfernt werden", weiß Marcel Sensis, der für Bio Sculpture in Deutschland seit vielen Jahren tätig ist.

Nachdem das Produkt entfernt wurde, wird die Oberfläche des Naturnagels mit einer weichen Buffer geglättet. „Entweder kann man danach wieder EVO oder ein anderes Modellageprodukt von Bio Scultpure auftragen, oder man schließt den Service einfach mit einer Maniküre ab, beispielsweise wenn die Kundin sich entscheidet, nur bei besonderen Gelegenheiten Modellagen zu tragen", erläutert Sensis weiter.

Konzept

Bio Sculpture legt größten Wert auf qualitativ sehr hochwertige Produkte. Modellageprodukte werden nur an Nail Designer verkauft, die auch die Ausbildung bei Bio Sculpture absolviert haben. „EVO ist aber aufgrund der selbstglättenden Eigenschaften extrem anwenderfreundlich, dass Nail Designer, die eine Ausbildung nachweisen können - egal bei welcher Firma -, dies kaufen können. Für die Unterstützung bei der Anwendung bieten wir Webschulungen und Workshops an. EVO hat sehr große Vorteile im Vergleich zu anderen Gel-Lacken. Es ist feuchtigkeits- und luftdurchlässig, welches für die Gesundheit des Nagels zuträglich ist. Dennoch hat EVO einen brillanten Glanz und hält auf dem Naturnagel problemlos bis zum Zeitpunkt des Ablösens", so die offizielle Stellungnahme der Firmenleitung.

Probieren auch Sie das Starterset von EVO. Exklusiv für unsere Leser gibt es 50 Testsets, die Sie bei Bio Sculpture Deutschland unter Angabe des Kennworts „Ablösen“ anfordern können. Sehen Sie hierzu auch die Anzeige auf Seite 7!

www.biosculpture.de

Ablösbares Gel – Wie gehe ich vor? Ablösbares Gel – Wie gehe ich vor? Ablösbares Gel – Wie gehe ich vor?
Λ

Eine Industrie im Umbruch

Seit einigen Monaten verfestigt sich unter den Anbietern von Nagelmodellageprodukten die Ansicht, dass die gesamte Nail Industrie im Wandel begriffen ist. Kunden im Nagelstudio sind in zwei Kategorien einzuteilen: Auf der einen Seite müssen die Modellagen noch schillernder, noch ausgefallener und noch bunter sein, und auf der anderen Seite tragen immer mehr Kunden gar keine Modellagen mehr, höchstens ein dünner Überzug mit Gel-Lacken wird gewünscht.

Wird unsere Industrie sterben? Wird das traditionelle Nagelstudio, das sich in den vergangenen 15 Jahren am Markt etablierte, schließen? „Nein, das glaube ich nicht. Es wird auch in der Zukunft Studios geben, die sich auf das verschönern der Fingernägel des Kunden konzentrieren und dies als primäre Serviceleistung anbieten. Jedoch bin ich der Meinung dass sich das Angebot im Nagelstudio wandeln muss und wird. Bunte und kunstvoll verzierte Modellagen, die auch noch in Überlänge zu Stilettos geformt werden, gehören dann der Vergangenheit an“, so die Meinung von Terri Malon die schon seit mehr als 30 Jahren in der Nagelindustrie tätig ist.

Tatsächlich ist der Trend hin zum natürlich aussehenden Nagel nicht von der Hand zu weisen. So erlebt der „Babyboomer-Look“, den Malon schon 2008 erfunden hat, derzeit einen regelrechten Hype. „Meine Kunden möchten eben schöne, aber natürlich aussehende Nägel. Am liebsten eigentlich Naturnägel, aber die wenigsten haben wirklich schöne eigene Nägel“, weiß eine Kollegin die wir zu diesem Thema befragten. Und auch einige Vertriebe bzw. Produzenten haben schon darauf reagiert: „Pure UV Manicure“ von Emmi Nail, „Seal & Protect“ von Magnetic und „GelCare“ von XCL Technologies haben in den vergangenen Monaten immer mehr an Kunden gewonnen.

Ja, es wird auch morgen noch Nagelstudios geben! Sie sollten sich heute schon darüber Gedanken machen, Serviceleistungen anzubieten, die auch den Kunden ansprechen, der einfach nur schöne Nägel haben möchte.

Ihr ProfNail-Team 

Λ

Chrom Finish – Heißes Thema für coolen Look

Eine verspiegelte und hochglänzende Oberflächenveredelung – Chrom ist seit kurzem auch ein heißes Thema im Nagelstudio. Noch im vergangenen Jahr hatten einige Firmen Gele vorgestellt, die den Chrom-Look ermöglichen sollten, doch nach einem anfänglichen Hype stellten die meisten Nail Designer fest, dass die verspiegelte Oberfläche nicht wirklich wie Chrom aussieht. Erst in Frankfurt stellte die Firma Alte Frieda ihr neues Chrompigment vor und löste den derzeitigen Trend in der Nagelindustrie aus. Natürlich dauerte es nicht lange und auch andere Anbieter priesen das Chrompigment an. Es gibt aber Varianten zum Trendthema Chrom. Hier zeigen wir Ihnen wie Sie mit der Kombination von unterschiedlichen Farben tolle Akzente auf den Nägeln Ihrer Kunden platzieren.

Anleitung

Francois hat für diese Arbeit eine dezente Verlängerung modelliert. „Hier habe ich nach der Vorbereitung des Naturnagels und den Grundarbeitsschritten die Nägel mit Acryl über Schablone verlängert. Natürlich kann dies auch mit Gel gearbeitet werden“, erläutert sie. Nach der Aushärtung wird die Modellage in die gewünschte Länge und Form gefeilt und der Feilstaub gründlich entfernt. Die Modellage wurde zweifarbig gestaltet für die Anleitung hat Francois einen Nagel nochmals mit dem Gel-Lack („GelPolish Hot Pink“) für uns nachgestellt. Für die Anleitung trägt Francois nun eine Schicht „GelPolish Hot Pink“ über die Oberfläche des Nagels auf und härtet dies im LED-Gerät („TwinLight“) für 30 Sekunden aus. Bei herkömmlichen Röhrengeräten wird eine Aushärtungszeit von zwei Minuten empfohlen. Versiegeln Sie nun den Nagel mit einem Versiegelungsgel („Magic Shine Supreme Finish“) das keine Inhibitionsschicht bei der Aushärtung entwickelt und härten Sie dies im LED-Gerät für 30 Sekunden aus. Solange die Oberfläche des Nagels noch warm ist (innerhalb einer Minute nach Aushärtung) wird das Chrompigment („Magic Chrome“) mit dem Applikator einmassiert und nochmals im LED-Gerät für 1,5 Minuten ausgehärtet. Tipp: Versiegelung und Pigmentauftrag immer nur auf einem Nagel arbeiten. Wenn die Oberfläche des Nagels auskühlt, geht der Effekt verloren, bzw. lässt sich erst gar nicht herstellen. Mit einer Nagelbürste oder einem weichen Pinsel sollte nun überschüssiges Pigmentpulver vom Finger entfernt werden. Danach wird der Nagel zweimal mit dem Versiegelungsgel („Magic Shine Supreme Finish“) überzogen und jede Schicht im LED-Gerät für 1,5 Minuten ausgehärtet.

Aufgepeppt

Für einen Hingucker malt Francois noch ein Design auf die glänzende Chromoberfläche. Hierfür setzt sie einen Tropfen Gel-Lack auf eine Paperlette und nimmt mit einem sehr feinen Nail-Art Pinsel etwas Produkt auf. Auf die Oberfläche des fertigen Nagels malt sie nun feine Linien auf. „Gegebenenfalls kann jeder Teilschritt des Designs kurz im LED-Gerät angehärtet werden. Abhängig von der Deckkraft und Verarbeitungseigenschaft des Gel-Lacks sollte damit verhindert werden, dass die Linien auf der Nageloberfläche verlaufen“, erklärt Francois. In den sieht man anschaulich, wie das Design aufgebaut wird. Nach der Fertigstellung wird das Design nochmals komplett für 1,5 Minuten im LED-Gerät ausgehärtet.

Unterschied

Während die meisten Chrompigmente eine silbrig glänzende Oberfläche hinterlassen, ist das „Magic Chrom“ etwas durchscheinend. Hierdurch erhält man zwar einen hochglänzenden Effekt, jedoch eingefärbt durch die darunterliegende Farbe des Gel-Lacks. Francois Fiedler hat sich im Juni der Herausforderung der Handwerkskammerprüfung gestellt. „Als Ausbilderin der Firma Magnetic war es mir wichtig, dass ich mich auch vor einem unabhängigen Prüfungsgremium zertifizieren lasse. Zu häufig liest man Kommentare, dass ja jeder ausbilden darf und eine Tätigkeit als Ausbilder einer Firma ja wohl eher befangen, weil nicht produktneutral, ist. Ich bin der Meinung dass das Ausbildungskonzept der Firma Magnetic Deutschland ein sehr hohes und kompetentes Niveau hat. Ja, wir empfehlen Produkte in den Schulungen und der Schüler weiß dies noch vor Beginn der Ausbildung. Aber auch bei einer ‚produktneutralen‘ Schulung ist dies nicht anders, nur wird dies oftmals erst während der Schulung klar.“ Die Redaktion der ProfNail gratuliert herzlich zur bestandenen Prüfung.

Mit Dank an Francoise Fiedler

www.magneticbrandenburgberlin.de

www.magneticdeutschland.de

Chrom Finish – Heißes Thema für coolen Look Chrom Finish – Heißes Thema für coolen Look Chrom Finish – Heißes Thema für coolen Look
Λ

SecioAurea


Vor etwa einem Jahr hat Ina Maria Schmid, Gründerin der European Nail Association sowie World Nail Association, den „Goldenen Schnitt“ (SecioAurea) als Aufgabenstellung für die World Nail Championship vorgestellt (ProfNail berichtete in Ausgabe 5/ 2015). Diese überaus schwierige Aufgabe, eine Acrylmodellage über Schablone in einer Länge von 6,5 cm zu arbeiten, ließ einige der Teilnehmer an ihre Grenzen stoßen. „Wer diese Modellage beherrscht, kann sich wahrlich als Experte bezeichnen. Wir vergeben hierfür die ‚Triple A‘- Zertifizierung!“, so Ina Maria Schmid. „*****Höher fliegen GEHT NICHT*****Es hat JEDER die Möglichkeit, sein Können unter Beweis zu stellen. Dieses Zertifikat - und nur dieses!!!!!! - dokumentiert die Kompetenz und trennt die Spreu von Weizen.
Daumen hoch für die Nr. 1 in Deutschland: Elite Lady 
Olena Özman.“


Aufgabenstellung

Wie schon bei der World Nail Championship war die Aufgabenstellung genau vorgegeben und ließ keinen Spielraum zur Interpretierung:

French-Acrylmodellage über Schablone mit modellierter Lunula an 8 Fingern. Eine makellose Nagelhaut ohne Feilstaub, weiße bzw. rote Ränder sowie der Übergang vom Modellageprodukt zum Naturnagel sollten unsichtbar sein. Die Smileline musste als „Dramatic French“ gestylt werden und das Nagelbett mit einem Camouflage-Produkt in einer Länge von 25 mm überzogen sein. Die Länge der weißen Spitze sollte exakt auf 4 mm modelliert werden. Daraus resultiert eine Gesamtlänge von 65 mm bzw. 6,5 cm. Die Nägel werden in der gesamten Länge auf die gleiche Breite gestylt und der Tunnel muss 50 % von einem Kreis darstellen. Die Hair-Line wird hauchdünn gearbeitet und der gesamte Nagel hat die Form einer Röhre bzw. einer Zigarette. Eine Hand musste rot lackiert werden und die weiße Frenchspitze durfte nicht durch den Nagellack scheinen.

Ablauf der Prüfung

Die Prüfung hat Olena als erste online abgelegt. Hierfür musste sie sich auf der Webseite registrieren und einen Termin vereinbaren. 10 Minuten vor Beginn des Termins machte sie ein Foto von sich selbst, den Händen des Modells mit einer aktuellen Zeitung (Tageszeitung) und sandte dies an den Veranstalter als Beweis, dass keine Vorarbeit geleistet wurde. Während der darauffolgenden Arbeitszeit von vier Stunden wird jede 30 Minuten ein Fortschrittsfoto gemacht und eingesandt. Am Ende der Arbeitszeit wurde ein Finalfoto gemacht und ebenfalls eingereicht. Weitere vier Fotos müssen innerhalb 10 Minuten nachgereicht werden: Ansicht der Nägel von oben, von vorn, von links und von rechts. Die Prüfungsgebühr von 250.00 € muss vor Antritt bezahlt werden.

Olena Özman arbeitet seit ca. 10 Jahren als Nail Designer und hat sich vor etwa 8 Jahren mit einem eigenen Studio selbständig gemacht. Sie bietet auch Ausbildungen und Kurse an und hat sich über die sozialen Medien, wie Facebook, einen Namen erarbeitet.

Das Team der ProfNail gratuliert herzlichst zur bestandenen Triple A- Zertifizierung!

www.olena-Oezman.de

www.triple-a-zertifikat.com


SecioAurea SecioAurea SecioAurea
Λ

Schwarz-Weiß – Klassiker für jeden Anlass

Ob Michael Jackson im Duett mit Paul McCartney (Ebony and Ivory), die über die einzigartige Kombination der Klaviertasten sangen oder Oliver Pocher (Schwarz und Weiss), der einen Fußball als Thema für sein Lied erkoren hat. Jeder einzelne von uns verbindet mit dem Titel „Schwarz (und) Weiß“ seine eigene Interpretation, Assoziation bzw. Idiom. Die neueste Inspiration zu diesem Thema hat uns Silvia-Anne Müller zur Verfügung gestellt.

Ob für ein besonderes Date oder den Sommernachtsball. „Das kleine Schwarze“ ist immer das passende Outfit, egal welche Farbe gerade in Mode ist, oder welcher Style von den Modekonzernen diktiert wird. Jede Frau hat ein solch besonderes Outfit im Kleiderschrank und wenn sich ein Termin zum Tragen dieses anbahnt, werden auch Frisör, Kosmetiker und natürlich das Nagelstudio konsultiert. Die hier gezeigte Modellage von Silvia-Anne Müller passt hervorragend dazu. Anleitung Produktauftrag Nach der Vorbereitung des Naturnagels auf den Produktauftrag setzt Silvia-Anne eine Schablone unter die freie Nagelkante. Sie nimmt ein großes Bällchen weißes Produkt auf und setzt dieses direkt auf die Nagelplatte auf, die vorher mit Dehydrator entfettet wurde. Mit dem weißen Produkt wird die Nagelplatte abgedeckt und die Smileline modelliert. Für die Stilettospitze verwendet Silvia-Anne ein schwarzes Farb-acryl. Das Produktbällchen wird direkt an die Smileline angesetzt und bis zur Spitze der Schablone ausmodelliert. Mit dem sauberen Pinsel gleicht sie die Basislinie des Stilettos an. Die Trageeigenschaften der Modellage optimiert Silvia-Anne mit klarem Acryl, dass über Nagelbett und Stilettospitze aufgetragen und damit der Apex aufgebaut wird.

Form

Nachdem das Produkt angehärtet ist, wird die Schablone entfernt und der Nagel mit der Pinchpinzette in die gewünschte Form gepincht. Zur Stabilisierung setzt Silvia-Anne nun eine Pinch-Klemme solange an, bis das Produkt soweit ausgehärtet ist, um es in Form zu feilen. Nun nimmt sie eine Feile zur Hand und setzt diese unter der Basislinie des Nagels an. „Hiermit kann ich den geraden Verlauf der Basislinie aus dem Nagelfalz, was für einen Stiletto-Nagel vorgegeben ist, egalisieren. Beide Basislinien wurden so weit fortgeführt, dass sie an der Spitze des Nagels aufeinander treffen und somit die Stiletto-Spitze formen. Nun wird das Produkt entlang des Nagelfalzes ausgedünnt und zum Abschluss der Formbefeilung die Oberfläche des Produktauftrags geglättet. Mit einer weichen und gepolsterten Feile werden Kratzer, die bei der Formbefeilung in der Oberfläche entstehen, herausgearbeitet. Vor der Anbringung der Dekoration wird der Feilstaub gründlich entfernt.

Design

Mit weißer Aquarellfarbe malt Silvia-Anne nun ein Chevron auf die schwarzen Stiletto-Spitze auf und verwischt die Farbe zu einer dezenten Schattierung . Direkt vor der Matrix wird mit schwarzer Acrylfarbe ein Feld aufgemalt, das die Form des Chevrons wiederholt. Entlang der Kanten setzt sie etwas klares Acryl auf und setzt darin kristallfarbene Strasssteinchen. Um der Modellage einen brillanten Glanz zu verleihen, wird der Nagel zum Abschluss mit einem Versieglungsgel überzogen. Als besonderer Blickfang wird an einem Nagel noch ein großer Schmuckstein in das unausgehärtete Glanzgel gesetzt und im Anschluss im UV-Gerät ausgehärtet . „Durch die Kombination von Schwarz und Weiß entsteht der optische Eindruck einer völlig neuen Form. Weiß wird vom Betrachter höher wahrgenommen, Schwarz lässt Flächen in den Hintergrund treten. Mit der Kombination kann man optisch viele Effekte erzielen“, weiß Silvia-Anne Müller, die diese Farbtechnik auch in ihren Nail-Art Kursen vermittelt.

Mit Dank an Silvia-Anne Müller

www.nothing-but-nails.de  

Schwarz-Weiß – Klassiker für jeden Anlass Schwarz-Weiß – Klassiker für jeden Anlass Schwarz-Weiß – Klassiker für jeden Anlass