Blogs und Vlogs

Λ

Blogs und Vlogs

Blogs und Vlogs – der neue Weg der Kommunikation

Sie sind in aller Munde – Blogs oder Vlogs! Ein Blog (aus dem englischen Weblog) ist ein öffentlich einsehbares Tagebuch oder Journal, in dem ein Blogger Aufzeichnungen führt, Sachverhalte protokolliert oder Gedanken niederschreibt. Im Gegensatz hierzu ist der Vlog ein Video-Journal, also kleine Videoclips, die die Aufzeichnungen oder Gedanken wiedergeben, ohne sie zu schreiben. Was die meisten Leser von Blogs bzw. Zuschauer der Vlogs aber oftmals vergessen: Es handelt sich bei den Veröffentlichungen meistens um Meinungen der Blogger! Zu oft liest oder sieht man in diesen Blogs/Vlogs einen Verriss über ein bestimmtes Thema, z.b. „Künstliche Nägel sind eine Brutstätte von Keimen!“ oder „UV Strahlen aus dem Gerät im Nagelstudio sind krebserregend!“, die weder recherchiert noch fundiert sind. Aber auch überschwängliche Lobeshymnen auf Produkte und Marken, die bei näherem Betrachten von den Markenfirmen ‚eingekauft‘ sind. Im Gegensatz zum Printmedium muss ein Blogger nämlich bislang nicht kenntlich machen, ob es sich um bezahlte Beiträge handelt. Eine weitere, eher undurchsichtige Situation: Selbst die Fans eines Blogs oder Vlogs können gekauft sein. Ich war so beeindruckt, als ich bei meiner Recherche manche Blogs besuchte. Tausende von Followers, die manchen Bloggern folgen, suggerierten den Markenfirmen natürlich jede Menge PR und Werbung. Doch sollte jeder für sich selbst einmal überprüfen, ob diese gezeigte Zahl der ‚Followers‘ auch wirklich echte Fans sind, oder eben nur gekaufte ‚Likes‘. Ja, sicherlich kommt jetzt der Einwand, dass wir, von der ProfNail, pro Printmedien sind! Das stimmt sicherlich, aber auch wir haben eine breite Gefolgschaft in den digitalen Medien. Über 22.000 Mitglieder sind Teil unserer sehr aktiven Gruppe auf Facebook – und nicht eines dieser Mitglieder wurde gekauft oder ohne Zustimmung hinzugefügt. Auch die ‚Like-me‘ Seite der ProfNail weist unter ihren mehr als 10.000 Likes nicht einen gekauften Klick auf! Auch Pinterest und Instagram wachsen stetig und bieten dem Leser und den Inserenten eine Vielzahl von Informationen und Werbemöglichkeiten. Auch der YouTube Kanal der ProfNail wird aktuell überarbeitet. Sie suchen Informationen? Dann sollten Sie sich auf vertrauensvolle Medien und Kanäle stützen. Nur so können Sie sicher sein, dass die Informationen,die Sie erhalten, auch gründlich recherchiert sind und fundiertes Wissen beinhalten! Die Firmen, die in unseren Medien genannt und beschrieben werden, freuen sich darauf, beim nächsten Einkauf oder der Buchung einer Schulung von Ihnen berück-sichtigt zu werden.

Ihre Terri Malon
Chefredakteurin der ProfNail

P....-Gel– so flexibel wie Gel – zu verarbeiten wie Acryl

Λ

P....-Gel– so flexibel wie Gel – zu verarbeiten wie Acryl

P....-Gel – so flexibel wie Gel – zu verarbeiten wie Acryl

„Die Verarbeitung von Acryl ist einfach ästhetisch. Den mit Liquid befeuchteten Pinsel in das Powder halten, und es bildet sich ein Produktbällchen, das nach dem Absetzen auf dem Nagel einfach mit dem Pinsel ausgebreitet und geglättet wird. Ja, man muss bei der Verarbeitung von Acryl relativ schnell arbeiten, da die Polymerisation schon beim Mischen beginnt“, weiß jeder Naildesigner, der sich auf diese Arbeitsweise versteht. Bei dem neuartigen P....Gel bekommt man die Vorzüge der ästhetischen Verarbeitung mit den Trageeigenschaften des Gels. Lesen Sie diesen Beitrag über Eigenschaften und Verarbeitungstipps. Der Streit ist so alt wie die Nagelindustrie: Gel ./. Acryl – welches Produkt ist besser? Welches lässt sich besser verarbeiten? Wie steht‘s mit der Haltbarkeit? Und die Geister scheiden sich! Der eine bevorzugt die Gel-Technik und der andere eben Acryl. Heute zeigen wir Ihnen eine Variante, die vielleicht eine Brücke zwischen beiden Medien bauen könnte! Das Produkt P....Gel ist in fünf verschiedenen Farben erhältlich. Das P....Gel clear ist sehr hell, P....Gel Pink hat einen leicht milchigen Pink-Ton, der sich wunderschön an den Naturnagel anpasst. P....Gel White ist ein strahlendes Schneeweiß, das auch dick aufgetragen werden kann und dennoch komplett durchhärtet. Das P....Gel Cover ist ein deckendes Camouflage, welches auch optische Unregelmäßigkeiten in der Nagelplatte kaschiert. Natürlich gibt es das P....Gel Nude, was sich ideal als Hintergrund für Nailart verwenden lässt. Anleitung Bereiten Sie den Naturnagel wie gewohnt auf den Produktauftrag vor. Die Nagelplatte sollte komplett mattiert werden und danach mit einem mit Prep & Wipe getränkten Zellstoffpad gereinigt werden. Nach dem Kürzen der freien Nagelkante wird eine Schablone darunter angesetzt und Gelpolish Bond zur Optimierung der Produkthaftung auf die Nagelplatte aufgetragen. Nehmen Sie nun ein kleines Bällchen P....Gel White mit dem Spatel aus dem Tiegel und setzen Sie es direkt vor der freien Nagelkante auf der Schablone ab. Mit dem Gelpinsel, der vorher mit Isopropanol befeuchtet wurde, wird nun das weiße Produkt geglättet und gleichzeitig Smileline und freie Nagelspitze modelliert. Tipp: Achten Sie hierbei darauf, dass der Pinsel nicht zu nass ist, was zu einer gesteigerten Wärmeentwicklung bei der Aushärtung im UV-Gerät führen könnte! Nach dem Aushärten im UV-Gerät wird nun ein Bällchen P....Gel Clear mit dem Spatel auf das Nagelbett gesetzt. Mit dem feuchten Gelpinsel wird dieses Bällchen bis zum Nagelfalz dünn ausmodelliert und über die weiße Spitze bis zum freien Nagelrand aufgetragen. Auch diese Schicht wird im UV-Gerät für 2 Minuten ausgehärtet und danach wird die Inhibitionsschicht entfernt. Nun wird der Nagel in Form gefeilt. Mit einer Staubbürste wird der Staub von der Oberfläche entfernt und im Anschluss die Oberfläche mit einem Zellstoffpad, das mit Prep & Wipe getränkt wurde, abgewischt. Nun wird der Nagel mit dem Topgel Ihrer Wahl (glänzend oder matt) versiegelt und wieder im UV-Gerät ausgehärtet. Empfohlen wird von Magnetic Naildesign die Verwendung der TwinLight, ein LED Gerät, das mit unterschiedlichen Wellenlängen die optimale Polymerisation des Produkts erreicht. Aber auch ein traditionelles UV-Röhrengerät kann zur Aushärtung des P....Gels verwendet werden. Das P....Gel hat nur ganz geringe Hitzeentwicklung während der Polymerisation. Achten Sie darauf, dass der mit Alkohol befeuchtete Pinsel nicht zu nass ist, was zu einer verstärkten Hitzeentwicklung während der Aushärtung führen könnte. Urteil Wir haben nun das P....Gel von Magnetic für rund 14 Tage getragen. Es ist farbstabil und vergilbt nicht. Auch wenn die Verarbeitung etwas geübt werden muss, vor allen Dingen dann, wenn man bislang nur mit traditionellen Gelen gearbeitet hat. Doch die Vorteile im Vergleich zu anderen Gelen oder dem Pulver-/Flüssigkeitssystem sind enorm. Ein tolles Produkt, mit dem der geübte Naildesigner einen wunderschönen Nagel modellieren kann. Kurz vor Redaktionsschluss erhielten wir eine Nachricht von der Firma Magnetic Deutschland. Ein Mitbewerber hat eine einstweilige Verfügung auf die Verwendung des Originalnamens dieses Produkts veranlasst. Aus diesem Grund haben wir noch rechtzeitig diesen Beitrag geändert und den Namen mit dem des P....Gels ersetzt.

Mit Dank an Magnetic Naildesign Deutschland
www.magenticdeutschland.de

P....-Gel– so flexibel wie Gel – zu verarbeiten wie Acryl P....-Gel– so flexibel wie Gel – zu verarbeiten wie Acryl P....-Gel– so flexibel wie Gel – zu verarbeiten wie Acryl

Vintage-Design – verschiedene Variationen

Λ

Vintage-Design – verschiedene Variationen

Vintage-Design – verschiedene Variationen

Auch wenn der Trend im Bereich Nail Design mehr zu den natürlich aussehenden Nägeln oder Fullcover-/Gellack-Arbeiten geht, so sind doch zu besonderen Anlässen wie z. B. einer Hochzeit, ein tolles Sommerfest oder das besondere Rendezvous auch ganz besondere Designmodellagen bei den Kunden beliebt. Ilse Vos, eine Künstlerin aus Belgien, die sich auch in Bezug auf Ausbildungen einen Namen in Deutschland gemacht hat, zeigt uns hier eine tolle Anleitung, die es auch schon in den Niederlanden auf den Titel des Nail Design Magazins geschafft hat. Anleitung Jeder Nagel der Modellage wurde von Ilse ganz unterschiedlich gestylt. Als Basis hat sie eine Frenchmodellage mit weißen Spitzen gearbeitet. Um die Abgrenzungen für Ring- und Mittelfinger exakt zu gestalten, setzt Ilse Zierstreifen (Striping Tape) auf. „Die Tapes sollten unbedingt symmetrisch aufgesetzt werden. Zum Nagelbett hin breiter, zur Spitze hin verjüngend!“, rät Ilse. Nun wird auf die Frenchspitze eine dünne Schicht Farbgel zwischen den Tapes aufgetragen und im UV- bzw. LED Gerät ausgehärtet. Am Ringfinger hat Ilse mit schwarzem Farbgel gearbeitet , und den Mittelfinger mit einem irisierenden Glittergel verziert. Durch das Abkleben mit den Tapes wirkt die komplette Verlängerung sehr schmal und grazil. Mit hochdeckendem Farbgel wird nun ein Muster auf die Verlängerung gemalt und im UV-Gerät ausgehärtet. In das Versiegelungsgel setzt Ilse nun Strassteine und Caviar Perlen und härtet auch diese Schicht im UV-Gerät aus. Zum Abschluss werden mit einem weißen 3-D Gel (Pastengel) noch Highlights gesetzt und auch diese im Gerät ausgehärtet. „Man kann ganz unterschiedliche Variationen mit dieser Technik erstellen. Egal ob nur auf der Frenchspitze oder teilweise auch über der Nagelbettverlängerung. Eine weitere Variation ist den Glitterstreifen schmaler zu setzen und danach nur mit schwarzem Gel abstrakte Designs zu malen“, erklärt Ilse Vos die Varianten.

Mit Dank an Ilse Vos
www.ilsnails.com

Vintage-Design – verschiedene Variationen Vintage-Design – verschiedene Variationen Vintage-Design – verschiedene Variationen

Herbstimpressionen – Relief

Λ

Herbstimpressionen – Relief

Herbstimpressionen – Relief

Die Blätter färben sich bunt und in den letzten Wochen hat die goldene Oktobersonne einen wunderschönen Alt-Weiber-Sommer über die Landschaften von Deutschland, Österreich und der Schweiz gelegt. Passend hierzu hat Anna Milay ein wunderschönes Design erstellt. Bunt gefärbte Blätter, die Eicheln, Buchäckern, und Beeren werden von den Kindern gesammelt und tolle Dekorationen daraus gebastelt. Jetzt ist jeder von uns noch draußen unterwegs, um die letzten wärmenden Sonnenstrahlen auszunutzen, bevor der kalte und nasse November uns endgültig in die Wohnungen und Häuser verbannt. Anleitung Natürlich wird auch bei dieser Arbeit der Naturnagel auf den Produktauftrag mit den Grundarbeitsschritten vorbereitet. Anna hat bei diesem Beispiel für die Modellage eine Mandelform gewählt. „Ob man diese Verlängerung nun mit Gel oder mit Acryl modelliert, ist natürlich jedem einzelnen überlassen. Auch die gewählte Form sollte halt der Kundin gefallen und zur Form der Hand und der Nägel passen“, erklärt Anna ihre Wahl. „Auch die Wahl für die farbliche Gestaltung ist jedem selbst überlassen. Ob Sie nun lieber mit Farbgelen arbeiten oder doch lieber zu einem GelPolish greifen kann ja jeder für sich selbst entscheiden.“ Anna hat nach der Verlängerung und der Befeilung der Modellage alle Nägel mit einem schokobraunen Farbgel überzogen und dies im UV-Gerät ausgehärtet. Nun werden die Umrisse der Form der Eichenblätter und des Eichelpaares mit weißem Gel aufgemalt und im UV Gerät ausgehärtet. Mit gelbem Farbgel werden nun die Blätter ausgemalt und für zehn Sekunden im LED Gerät angehärtet. „Für das Muster verwenden wir Bordeaux, Neon-Orange und Grün. Die Farben auftragen und mit Gelaquarell Technik (Nass Technik) einen Farbverlauf erzeugen und nochmals in UV/LED aushärten“, erklärt Anna die Technik. Danach werden je nach Technik die Nägel mit Top Coat oder mit Versiegelungsgel überzogen und im UV/LED-Gerät ausgehärtet. Die Eicheln formt Anna mit einem weißem 3D-Gel direkt auf dem weißen Untergrund und härtet diese im UV/LED-Gerät aus. Die kleinen ‚Regentropfen‘ setzt Anna mit einem klaren 3D-Gel auf und härtet auch dies im UV/LED-Gerät aus. „Eicheln werden mit Gelaquarell Technik ausgemalt und ausgehärtet. Anschließend das gesamte Muster mit schwarzem und weißem Gel ohne Inhibitionsschicht konturieren und aushärten. Auf die restlichen Nägel mit durchsichtigem 3D-Gel Regentropfen setzen und zwei Minuten in UV/LED aushärten“, erläutert Anna die weitere Vorgehensweise für dieses Design. Betrachtet man das Design näher, sieht man wie detailgetreu Anna dies gestaltet hat. Anna Milay ist nicht nur eine begnadete Naildesignerin, sie ist auch eine ausgezeichnete Ausbilderin. Selbst auf den Messeständen kann man stundenlang zusehen, wie sie tolle Designs erstellt und welche Tipps sie für die Umsetzung im Studioalltag gibt. Seit 2006 unterrichtet Anna Nagelmodellage und Nailart europaweit. Die Schule von First Gel Nail Art bietet eine fundierte Ausbildung in Nailart unterschiedlicher Schwierigkeitsgrade – von der Basis bis zu Master Class. Alle Workshops für Nailart sind so konzipiert, dass jeder, auch ohne fundierte Kenntnisse, nach Abschluss des Programms perfekte Ergebnisse erzielen kann.

Mit Dank an Anna Milay
www.firstgel.de

Herbstimpressionen – Relief Herbstimpressionen – Relief Herbstimpressionen – Relief