Glasnagelfeile

Glasnagelfeilen pflegen die Nägel besonders schonend und sind sehr hygienisch. Die Schleiffläche von Glasnagelfeilen ist zehn mal feiner als die von Metall- oder Sandblattfeilen. Außerdem sind Glasnagelfeilen sehr langlebig, sie nutzen sich nicht ab, sind mit Wasser leicht zu reinigen. Selbst lackierte Fingernägel feilt eine Glasnagelfeile perfekt, toll für die perfekten Nägel. Bei regelmäßiger Nutzung der Glasnagelfeile wird das Abbrechen und Splittern der Nägel verhindert.

Prof Nail 5/2005

Der Albtraum jeder Nail Designerin und Kundin ist ein Bruch in der Modellage, der auch den Naturnagel in Mitleidenschaft zieht und einen Nagelbettbruch verursacht hat. Die Kundin wird unmittelbar das Studio aufsuchen, da dieser Bruch bei jeder Bewegung große Schmerzen verursacht. Hier erfahren Sie die Erste-Hilfe-Maßnahmen zur Behandlung eines Nagelbettbruches. Erstversorgung Solange die Bruchstelle aktiv blutet, ist die Nail Designerin außer Stande unmittelbar mit der Behandlung zu beginnen. Für die Kundin ist dies sehr unangenehm, da der Nagel in der Bruchstellung verbleibt und deshalb die Schmerzen nicht gelindert werden können. Um diesen Schmerz-zustand etwas zu vermindern, sollte der Nagel geschient werden. Hierbei wird der betroffene Finger und Nagel mit einem Pflasterverband versorgt. Sie sollten dabei darauf achten, dass dieser Verband nicht zu locker fixiert wird, sonst löst die Bruchstelle durch ihr "Spiel" immer noch Schmerzen aus. Sitzt der Verband zu fest, kann dies entweder die Blutung intensivieren oder die Fingerkuppe abbinden (Minderversorgung). Durch einen korrekt angebrachten Verband wird das Nagelbett stabilisiert und der Schmerz lässt unmittelbar nach. Weisen Sie Ihre Kundin darauf hin, ihren Finger über Herzniveau zu halten, damit die Blutung schneller gestoppt werden kann.

Behandlung
Nach einem Tag blutet die Bruchstelle nicht mehr und der Hauptschmerz der Kundin hat sich gelegt. Nun können Sie beginnen, den Nagel zu reparieren. Falls sich die Schiene nicht einfach abnehmen lässt, da sie durch geronnenes Blut mit dem Finger verklebt ist, lassen Sie die Kundin zuerst ihren Finger mit Verband in einem Kamillebad einweichen. Das löst die Verkrustung und auch den Kleber an und hat auch gleichzeitig eine desinfizierende Wirkung. Nachdem Sie den Verband vollständig entfernt haben, sollten dieser noch richtig desinfiziert werden. Beachten Sie dabei, dass Sie eine Desinfektions-lösung verwenden, die kein Brennen auslöst (z.B. Wasserstoffperoxid ist geeignet). Informieren Sie sich hierüber in Ihrer Apotheke. Nach beachteter Einwirkzeit sollten Sie über den Nagel ein Papiertuch legen, damit die verbliebene Feuchtigkeit aufgesogen werden kann. Vermeiden Sie jede Art von Druck, da dies zu erneuten Schmerzen der Kundin führt. Mit einem Tropfen dünnflüssigem, schnell trocknendem Kleber oder Resin werden nun die beiden Nagelhälften wieder aneinander gefügt und durch einen Streifen Fiberglas verbunden. Haben Sie kein Fiberglas zur Hand, verwenden Sie einen leeren Teebeutel. Bevor Sie mit den weiteren Arbeitsschritten beginnen, sollten Sie warten bis der Nagel stabilisiert ist. Nun sollten Sie das Modellagematerial mit der Feile abnehmen. Verwenden Sie unter keinen Umständen eine elektrische Feile, noch einen Tipcutter oder Nagelknipser. Dadurch wird zuviel Bewegung, bzw. Erschütterung erzeugt und löst erneut Schmerzen aus. Während des Feilens sollten Sie immer mit Gegendruck auf dem Nagelbett arbeiten. Die weitere Vorgehensweise ist abhängig von dem Istzustand des gebrochenen Naturnagelbettes, welcher sich zeigt, wenn Sie die Modellage vollständig entfernt haben. Falls der Heilungsprozess bereits begonnen hat und die Bruchstelle etwas verschlossen ist, können Sie den Nagel mit Modellage-material überziehen. Unter dem Überzug kann der Naturnagel ungestört herauswachsen und die Kundin ist wieder absolut schmerzfrei. Bereiten Sie den Nagel sorgfältig auf die Modellage vor, um etwaigen Infektionen vorzu-beugen und entgegenzuwirken. Bestehen Sie bei der Kundin nun auf einem transparenten Überzug, da der Wundheilungsprozess genauestens beobachtet werden muss. Unter gar keinen Umständen darf der betroffene Nagel verlängert werden, da Stöße und erneuter Druck auf die Bruchstelle verhindert werden müssen. Erklären Sie der Kundin genauestens ihre Vorgehensweise und terminieren Sie wöchentliche Kontrollen mit ihr, damit das ungestörte Herauswachsen des Naturnagels überwacht und gegebenenfalls korrigiert werden kann.